Condividi
Preferiti
Stampa/PDF
GPX
KML
Crea itinerario fino qui
Plugin
Fitness
Passeggiata

Von Solothurn nach Grenchen

Passeggiata · Solothurn
Responsabile del contenuto
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Die Waldrandroute bietet schöne Aussichten ins Aaretal.
    / Die Waldrandroute bietet schöne Aussichten ins Aaretal.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bahnhof Solothurn.
    / Bahnhof Solothurn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • St. Ursen-Kathedrale.
    / St. Ursen-Kathedrale.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Naturmuseum Solothurn.
    / Naturmuseum Solothurn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Verenaschlucht.
    / Verenaschlucht.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Einsiedelei in der Verenaschlucht.
    / Einsiedelei in der Verenaschlucht.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Martinskapelle in der Verenaschlucht.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Verenakapelle (links) und Martinskapelle (rechts).
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Verenakapelle.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser zu den Saurierspuren.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bei den Saurierspuren im Steinbruch Lommiswil.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Immer am Waldrand entlang.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Bahnhof Solothurn Naturmuseum Solothurn St. Ursen-Kathedrale Verenaschlucht Bahnhof Oberdorf SO Dinosaurierspuren Grenchen Süd

Eine romantische Schlucht und 145 Millionen Jahre alte Saurierfährten sind die Höhepunkte auf der Waldrandroute von Solothurn nach Grenchen.

media
19,2 km
5:00 h.
342 m
332 m

Neben den schönen Ausblicken auf die mäandrierende Aare und den je nach Saison farbenprächtigen Flickenteppich der Landwirtschaftsflächen besticht diese gemächliche Wanderung, die keine grossen Höhenunterschiede aufweist, durch ihre Zeitsprünge. Wer die imposante Altstadt nördlich verlässt und sich dem Jura zuwendet, tritt schon bald in die romantische Verenaschlucht ein. Leicht ansteigend, folgt der Weg dem plätschernden Bächlein bis zu seiner nördlichen Eingangspforte, wo sich eine Eremitenklause mit Gärtchen, die Verena- und der Martinskapelle sowie der Magdalenen- und der Ölberggrotte befinden. Die Schlucht, die als Kraftort gilt und auch Teil des Megalithweges ist, sucht die Solothurner Bevölkerung gerne als Naherholungsziel auf. Eine der beiden Kapellen stammt teilweise aus dem 12. Jahrhundert und ist damit das zweitälteste Bauwerk Solothurns. 1442 wurde in der Einsiedelei St. Verena erstmals «ze sant Frenen» der Wohnsitz eines Einsiedlers bezeugt.

Das zweite historische Highlight dieser Wanderung sind die Dinosaurier. Besser ihre Spuren, die in einem Steinbruch zwischen Oberdorf und Lommiswil gefunden wurden. Schon seit der Römerzeit wurde hier Kalk abgebaut, der auch viele Mauern und Brunnen der Stadt ziert. Typisch für diesen hellen «Solothurner Marmor» sind die vielen fossilen Turmschnecken, die hier einst auf dem Grund eines Flachmeeres gelebt hatten. Beim Abbau des Steins entdeckten Arbeiter auf der aufgestellten Kalkbank mehr als 300 Fussabdrücke, die sie zuerst Elefanten zuordneten. Erst 1987 wurden diese als Spuren von Sauropoden erkannt, die hier vor 145 Mio. Jahren am Ufer des sogenannten Tethys-Meeres entlanggezogen waren. Mit der Auffaltung des Juras vor gut sechs Mio. Jahren wurde die Kalkplatte mit den Fährten aufgestellt, sodass sie heute von einer Aussichtsplattform mit Infotafel aus gut zu sehen ist.

Consiglio dell'autore

Passend zu den Saurierspuren im Steinbruch zwischen Oberdorf und Lommiswil, lohnt ein Besuch im Naturmuseum Solothurn.

outdooractive.com User
Autore
Jochen Ihle 
Ultimo aggiornamento: 13.05.2019

Difficoltà
media
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Livello sul mare
730 m
426 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Consigli per la sicurezza

Waldreiche Wanderung auf markierten Wegen mit schönen Ausblicken ins Aaretal. Schwierigkeit: T1.

Attrezzatura

Normale Wanderausrüstung.

Ulteriori informazioni e link

Region Solothurn Tourismus, Hauptgasse 69, 4500 Solothurn Tel. +41 (0) 32 626 46 46, www.solothurn-city.ch

Naturmuseum Solothurn, Klosterplatz 2, Tel. +41 (0) 32 622 70 21, www.naturmuseum-so.ch

Grenchen Tourismus, Kirchstrasse 10, 2540 Grenchen, Tel. +41 (0) 32 644 32 11, www.grenchentourismus.ch

Start

Solothurn, Bahnhof (430 m)
Coordinate:
Geografico
47.204112, 7.541973
UTM
32T 389576 5228877

Arrivo

Grenchen Süd, Bahnhof

Percorso

Von Solothurn, Bahnhof, durch die Innenstadt hinauf in die Verenaschlucht, das Dorf Rüttenen westlich passieren und ein Stück der Teerstrasse entlang bis Falleren. Nach Westen dem Waldrand entlang bis Station Oberdorf. 300 Meter auf der Weissensteinstrasse bis Weberhüsli, dann den Saurierwegweisern folgen bis zum Steinbruch mit den Saurierspuren. Weiter auf Strässchen bis Holzerhütte P. 674 oberhalb Lommiswil. Auf guten Wegen durch Wiesland, Wald und schliesslich dem Waldrand entlang via P. 616, 621, 609 (Allmend oberhalb Bettlach) und P. 593 nach P. 531 am Nordrand von Grenchen. Durch die Stadtgassen hinunter zum Bahnhof Süd.

Mezzi pubblici

Raggiungibile con mezzi pubblici

Anreise: Mit dem Zug nach Solothurn.

Rückreise: Mit dem Zug ab Grenchen Süd.

Come arrivare

Mit dem Auto nach Solothurn. Nach der Wanderung von Grenchen in wenigen Minuten mit dem Zug zurück nach Solothurn.

Dove parcheggiare

Parkplätze/Parkhäuser in Solothurn (gebührenpflichtig).

Calcola il viaggio per arrivare in treno, in macchina, a piedi o in bicicletta.

Titoli consigliati

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 9/2014: Jura total. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 12/2013: Outdoor Solothurn. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Mappe e cartine consigliate

LK 1:50.000, 223T Delémont, 233T Solothurn.

Community

 Commenti
 Segnalazioni
Pubblicare
  Indietro
Segna un punto sulla mappa
(Clicca sulla mappa)
oppure
Punto consigliato:
Il punto puó essere spostato direttamente sulla mappa
Cancella X
Modifica
Annulla X
Modifica
modifica il punto sulla mappa
Video
*Campo obbligatorio
Pubblicare
Si prega di inserire un titolo
Prego inserisci una descrizione.
Difficoltà
media
Lunghezza
19,2 km
Durata
5:00 h.
Salita
342 m
Discesa
332 m
Raggiungibile con mezzi pubblici Andata e ritorno sullo stesso percorso Itinerario plurigiornaliero Panoramico Ristori lungo il percorso Adatto a famiglie e bambini Rilevanza culturale / storico Interesse geologico Interesse botanico Interesse faunistico

Statistica

: ore
 km
 m
 m
Punto più alto
 m
Punto più basso
 m
Mostra il profilo altimetrico Nascondi il profilo altimetrico
Sposta le frecce a sinistra e a destra per cambiare il ritaglio visualizzato.