Partager
Favoris
Imprimer
GPX
KML
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Via Ferrata

Klettersteig Sulzfluh, St. Antönien

Via Ferrata · Montafon · fermées
Ce contenu est proposé par
Prättigau Tourismus GmbH Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Klettersteig Sulzfluh
    / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh - Zustieg von Partnun
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh - Zustieg von Partnun
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh - Sulzfluh 2817m
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Klettersteig Sulzfluh
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
  • / Rückweg nach Partnun
    Photo: Riccardo Götz, Bergsport Prättigau
m 3000 2500 2000 1500 10 8 6 4 2 km Parkplatz P6 gebührenpflichtig Parkplatz P6 gebührenpflichtig Trotti-Station Partnunsee Trotti-Station Partnunsee

Der «Klettersteig-Klassiker» im Rätikon führt zuhinterst im Tal von St. Antönien durch die Südwand auf den Gipfel der 2817 m hohen Sulzfluh . Die alpine Route überzeugt durch viel Felskontakt und erfordert eine gute Kondition. Anspruchsvolle und recht lange Route. Einige kraftraubende Steilpassagen und sehr luftige Querungen. Wunderschöne Gipfeltour für geübte Klettersteiggeher.

fermées
difficile
11,1 km
6:40 h.
1196 m
1195 m

Der Zustieg vom Parkplatz P6 dauert ca. 1.5 Stunden. Mit dem Bus Alpin kann dieser mit einer Fahrt bis zum Berghaus Alpenrösli verkürzt werden. Über bestens ausgeschilderten Wanderwege und kurz vor dem Einstieg über einen Pfad im Schuttfeld gelangt man zum Klettersteig Sulzfluh.

Im unteren Teil gestufter Fels mit mehreren kürzeren Steilpassagen. Fast zu Beginn der Route befindet sich die Einstiegsleiter zur Überwindung der «Einstiegswand». Sie stellt eine erste kleine Herausforderung dar und gibt dem Begeher die Gelegenheit, seine Selbsteinschätzung zu überprüfen. Weiter geht's zum «Obelixquergang» und hinauf zum Beginn der Rampe. Ab hier gibt es keine Ausstiegsmöglichkeit mehr! 


Nach der Durchsteigung der «Rampe» erreicht man den «Geissrücken» und schliesslich das «Bänkli». Routenmitte. Nun folgt eine längere Querung über ein Grasband, bevor mit dem Einstieg in die «Panoramica» der zweite, steilere Teil beginnt. Besonders eindrücklich sind die Quergänge in den fast senkrechten Plattenschüssen. Faszinierende Tiefblicke. Die Überquerung des «Deichmann-Steges» fordert zum Balanceakt. Nach dem Eintrag ins Wandbuch geht es über einen kleinen Aufschwung weiter, bis schliesslich der Einstieg zur «Klagemauer» erreicht wird. Dieser körperlich anstrengenste Routenteil führt zu einer kurzen «Brücke», die den Begeher in die «Gipfelwand» einweist. Nun ist's geschafft! 

Nach einem Zustupf in die Unterhaltskasse geht's in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz der Sulzfluh auf 2817 m ü. M. Herrliche Rundsicht, verdient durch körperliche Anstrengung. Wer kennt sie alle, die Täler, Grate, Gipfel...

Zustiege (alle Abstiegsrouten sind markierte Bergwanderwege): 

  • ab Partnunstafel ca. 1.5 Std. (Der Bus alpin fährt Sie bis zum Berghaus Alpenrösli)
  • ab Carschinahütte ca. 1 Std.
  • ab Tilisunahütte ca. 2 Std. 

Abstieg (alle Abstiegsrouten sind markierte Bergwanderwege): 

  • durchs Gemstobel via Partnunsee zur Partnunstafel ca. 2 Std.
    (Gleich unter dem Partnunsee können Sie sich eine Trottinett (Tretroller) mieten, mit welchen Sie bis nach St. Antönien Platz fahren können).
  • über Karrenfelder zur Tilisunahütte und über das Tilisunafürggli zur Partnunstafel ca. 2 3/4 Std.
  • durch den Rachen zur Lindauerhütte

Conseil(s) de l'auteur

Zum Abschluss eine kurze Abkühlung im kristallklaren Partnunseee geniessen und danach zu einem leckeren Kuchen auf die Terrasse des Berghaus Sulzfluh.

outdooractive.com User
Auteur
Marc Bless
Mise à jour: 08.01.2020

Difficulté
C/D difficile
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
Gipfel Sulzfluh, 2817 m
Point le plus bas
St. Antönien, Garstett (Parkplatz 6), 1621 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO
Accès
750 m, 2:00 h.
Hauteur de la paroi
450 m
Longueur d'escalade
750 m, 2:30 h.
Dénivelé négatif
1220 m, 2:30 h.

Pour se restaurer à proximité

Berghaus Alpenrösli
Berghaus Sulzfluh

Consignes de sécurité

Ungeübten und Einsteigern empfehlen wir grundsätzlich, einen patentierten Bergführer zu engagieren. Alle Zustiege führen über markierte Wanderwege.

  • Begehen Sie den Klettersteig nur mit der nötigen Erfahrung.
  • Für eine sichere Begehung sind gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung.
  • Eine zweckmässige Ausrüstung ist obligatorisch. Anseilgurt, Klettersteigset, Helm, gutes Schuhwerk, geeignete Bekleidung sowie Handschuhe sind unerlässlich.
  • Einstieg nur bei beständigem Wetter. Bei Gewitter ist die Begehung des Klettersteiges lebensgefährlich.
  • Seien Sie stets vorsichtig und lösen Sie keinen Steinschlag aus.
  • Respektieren Sie Flora und Fauna. Hinterlassen Sie keine Abfälle.
  • Jede Begehung erfolgt auf eigene Gefahr.

Équipement conseillé

Eine zweckmässige Aussrüstung ist obligatorisch. Anseilgurt, Klettersteigset, Steinschlaghelm, gutes Schuhwerk, geeignete Bekleidung sowie Handschuhe sind unerlässlich.

Bei der Ausrüstung muss darauf geachtet werden, dass Klettersteigset und Gurt für das Gewicht des Kindes geeignet sind. Sichern Sie das Kind bei Unsicherheit immer nach.

Informations et liens complémentaires

Prättigau Tourismus 
Valzeinastrasse 6
Tel. +41 (0)81 325 11 11 
info@praettigau.info
www.praettigau.info

Départ

St. Antönien, Garstett (Parkplatz 6) (1620 m)
Coordonnées:
Géographique
46.988677, 9.848739
UTM
32T 564539 5204255

Arrivée

St. Antönien, Garstett (Parkplatz 6)

Remarque


Tous les notes de zones protégées

En transports en commun

Mit der Rhätischen Bahn nach Schiers oder Küblis und mit dem Postauto nach St. Antönien. Fahrplan. Ein Teil der Kurse fährt bis zur Haltestelle Rüti, die übrigen Kurse bis St. Antönien Platz (Dorf). Ab St. Antönien Rüti können Sie den Bus alpin bis zum Berghaus Alpenrösli nutzen. 

Zum Fahrplan

Par la route

Autobahn A13 bis Landquart. Ausfahrt 14 nehmen und auf der Nationalstrasse N28 Richtung Landquart, Davos, Vereina fahren. Verlassen Sie die Nationalstrasse in Küblis Richtung St. Antönien, Küblis. Folgen Sie nun der Bergstrasse bis nach St. Antönien, danach Richtung Partnun fahren bis zum Parkplatz 6. 

Ab dem Parkplatz 6 können Sie den Bus alpin bis zum Berghaus Alpenrösli nutzen. 

Se garer

In St. Antönien sind sämtliche Parkplätze kostenpflichtig. Der letzte Parkplatz P6 befindet sich unterhalb der Partnunstafel, rund 3.5 km ausserhalb von St. Antönien. Der Parkplatz unterhalb der Berghäuser ist für Hausgäste reserviert.

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Carte recommandée par l'auteur

Landeskarte 1:25'000, 1157 Sulzfluh


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


État
fermées
Difficulté
C/D difficile
Distance
11,1 km
Durée
6:40h.
Dénivelé positif
1196 m
Dénivelé négatif
1195 m
Itinéraire(s) en boucle Assurage abondant Via Ferrata classique Point(s) de vue Points de restauration Via Ferrata sportive Via ferrata Conseils pratiques Excursion sur les sommets

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser