Partager
Favoris
imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Via Ferrata

Klettersteig Eggishorn

Via Ferrata · Aletsch Arena
Ce contenu est proposé par
Wandermagazin SCHWEIZ Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Dreiseilbrücke.
    / Dreiseilbrücke.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Anreise mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn.
    / Anreise mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Einstieg in den Klettersteig.
    / Einstieg in den Klettersteig.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die erste Brücke kurz hinter dem Einstieg.
    / Die erste Brücke kurz hinter dem Einstieg.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Auf dieser Felsnadel thront das Klettersteigbuch.
    / Auf dieser Felsnadel thront das Klettersteigbuch.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Klettersteig-Gipfelbuch.
    / Klettersteig-Gipfelbuch.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wand mit Eisenbügeln.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Tyrolienne nur mit Bergführer.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Im 2. Teil des Klettersteigs.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kurz vor der Bergstation.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Felsenlabyrinth.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bergstation Eggishorn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Horli-Hitta, neben der Bergstation Eggishorn.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Eggishorn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Horli-Hitta.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
2400 2550 2700 2850 3000 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 View Point Eggishorn Fiescherhorli (2893 m) Einstieg Klettersteig Fiesch, Bahnhof

Steilpassagen, Gratklettereien und eine 40 Meter lange Dreiseilbrücke. Der Klettersteig am Eggishorn eignet sich auch für aktive Familien. Sind die Kinder trittsicher und schwindelfrei steht dem Abenteuer nichts im Wege.

moyen
1,7 km
3:00 h.
184 m
184 m

Mit der Luftseilbahn fahren wir von Fiesch zur Bergstation Eggishorn. Ein schöner Blick auf den Aletschgletscher tut sich auf. Noch besser kann die Aussicht nur noch vom nahen Eggishorn sein. Dieses Gipfelerlebnis sparen wir uns für später auf. Als Belohnung. Denn jetzt wird geklettert. Auf dem Klettersteig, gut gesichert am Drahtseil entlang.

Klick-klack... und schon hängen die Karabiner am Stahlseil. Am Anfang geht es über Grasbänder und Eisenstifte. Dann über eine schwankende Brücke, die sich aus mehreren, aneinander gehängten Leitern zusammensetzt. Bald wird es schwieriger; wir kraxeln um Felsnasen herum, schnaufen durch, weit unten liegt die Fiescheralp. Dann die Dreiseilbrücke. Wer nicht über den luftigen Abgrund balancieren möchte, kann die Brücke auch an der Felswand entlang umgehen.

Nach einer Stunde könnte man beim Notausstieg den Klettersteig verlassen und über den Wanderweg entweder zur Bergstation Eggishorn aufsteigen oder zur Fiescheralp wandern. Oder eine Pause machen. Es folgt eine mit Stahltritten versehene Steilwand, dann schlängelt sich der Steig durch ein Labyrinth von chaotisch aufgetürmten Felsnadeln. Zwischendurch kann man sich im Klettersteigbuch eintragen. Dann erreichen wir auch schon die Bergstation und die «Horli Hitta» in der man einkehren kann.  Weit unten fliesst sich der Grosse Aletschgletscher herab. Nach einer ausgiebigen Pause steigen wir noch auf den Eggishorngipfel. Die spektakuläre Aussichtswarte belohnt mit einer fantastischen 360°-Rundumsicht.

Conseil(s) de l'auteur

In der Aletschregion gibt es einen weiteren Eisenweg. Der Klettersteig Aletsch führt rund um den Gibidum-Stausee in der oberen Massaschlucht. Neben den Kletterpassagen über dem Wasserspiegel verspricht vor allem die 80 Meter lange und 40 Meter hohe Nepalhängebrücke besonderen Nervenkitzel. Schwierigkeit K3, etwa 4 h, www.aletscharena.ch.

outdooractive.com User
Auteur
Jochen Ihle 
Mise à jour: 25.04.2018

Difficulté
B/C moyen
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
2868 m
Point le plus bas
2684 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.
Exposition
NESO
Accès
0:15 h.

Possibilité de se restaurer en route

Horli-Hitta

Consignes de sécurité

Mittelschwerer, in zwei Teile gegliederter, Klettersteig. Erster Teil anspruchsvoll, mit Hängebrücke und 40 Meter langer Dreiseilbrücke. Zweiter Teil (ab Notausstieg) einfacher. Aufwändig gesichert mit Eisenbügeln, Leitern und Stiften.

Équipement conseillé

Stabile Bergschuhe, komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, Klettersteigset, Helm, evtl. Handschuhe).

Informations et liens complémentaires

Aletsch Arena, Tel. 027 928 58 58, www.aletscharena.ch.

Départ

Eggishorn, Bergstation (2868 m)
Coordonnées:
Géographique
46.427339, 8.093226
UTM
32T 430328 5141929

Arrivée

Eggishorn, Bergstation

Itinéraire

Von der Bergstation (2869 m) den Wegweisern «Klettersteig» folgen (etwa ¼ h bis zum Einstieg). Zu Beginn Querung über Gras- und Felsbänder, dann über eine Brücke (Leitern) und meist horizontal weiter bis zur Dreiseilbrücke. Die Überquerung erfordert Schwindelfreiheit! Weniger Schwindelfreie können die Dreiseilbrücke an der Felswand entlang umgehen. Nach etwa 1 h erreicht man einen Rastplatz (dient auch als Notausstieg: auf Wanderweg in 1 h zur Bergstation oder in 1 ¼ h zur Fiescheralp). Im zweiten Teil folgen eine mit Eisentritten versehene Felswand, ein schöner Grat zum Kraxeln (mit Klettersteigbuch) und eine 30 Meter lange Tyrolienne (darf nur mit Bergführer benutzt werden und kann umgangen werden). Der Klettersteig endet direkt bei der Bergstation.

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn über Brig bis Fiesch, weiter mit Luftseilbahn zur Bergstation Eggishorn.

Par la route

Mit dem Auto bis Fiesch.

Se garer

Parkplätze in Fiesch, Talstation Eggishornbahn.

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 12/2014: Goms – Aletsch. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Iris Kürschner: Klettersteige Schweiz. ISBN 978-3-7633-4305-8, Bergverlag Rother, www.rother.de.

Eugen E. Hüsler, Daniel Anker: Die Klettersteige der Schweiz. ISBN 978-3-03800-993-1, AT-Verlag, www.at-verlag.ch.

Carte recommandée par l'auteur

LK 1:50.000, 264T Jungfrau.


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Votre opinion compte !

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
B/C moyen
Distance
1,7 km
Durée
3:00 h.
Dénivelé
184 m
Dénivelé négatif
184 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) en boucle Point(s) de vue Points de restauration Montée/Descente en remontées mécaniques A faire en famille Assurage abondant Intérêt culturel/historique Intérêt géologique Via Ferrata classique Intérêt botanique Intérêt biologique

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser