Partager
Favoris
imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Randonnée

Von Solothurn nach Grenchen

Randonnée • Solothurn
Ce contenu est proposé par
Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die Waldrandroute bietet schöne Aussichten ins Aaretal.
    / Die Waldrandroute bietet schöne Aussichten ins Aaretal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bahnhof Solothurn.
    / Bahnhof Solothurn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • St. Ursen-Kathedrale.
    / St. Ursen-Kathedrale.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Naturmuseum Solothurn.
    / Naturmuseum Solothurn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Verenaschlucht.
    / Verenaschlucht.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Einsiedelei in der Verenaschlucht.
    / Einsiedelei in der Verenaschlucht.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Martinskapelle in der Verenaschlucht.
    / Martinskapelle in der Verenaschlucht.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Verenakapelle (links) und Martinskapelle (rechts).
    / Verenakapelle (links) und Martinskapelle (rechts).
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Verenakapelle.
    / Verenakapelle.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser zu den Saurierspuren.
    / Wegweiser zu den Saurierspuren.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bei den Saurierspuren im Steinbruch Lommiswil.
    / Bei den Saurierspuren im Steinbruch Lommiswil.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Immer am Waldrand entlang.
    / Immer am Waldrand entlang.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
Carte / Von Solothurn nach Grenchen
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Bahnhof Solothurn Naturmuseum Solothurn St. Ursen-Kathedrale Verenaschlucht Bahnhof Oberdorf SO Dinosaurierspuren Grenchen Süd

Eine romantische Schlucht und 145 Millionen Jahre alte Saurierfährten sind die Höhepunkte auf der Waldrandroute von Solothurn nach Grenchen.

moyen
19,2 km
5:00 h.
342 m
332 m

Neben den schönen Ausblicken auf die mäandrierende Aare und den je nach Saison farbenprächtigen Flickenteppich der Landwirtschaftsflächen besticht diese gemächliche Wanderung, die keine grossen Höhenunterschiede aufweist, durch ihre Zeitsprünge. Wer die imposante Altstadt nördlich verlässt und sich dem Jura zuwendet, tritt schon bald in die romantische Verenaschlucht ein. Leicht ansteigend, folgt der Weg dem plätschernden Bächlein bis zu seiner nördlichen Eingangspforte, wo sich eine Eremitenklause mit Gärtchen, die Verena- und der Martinskapelle sowie der Magdalenen- und der Ölberggrotte befinden. Die Schlucht, die als Kraftort gilt und auch Teil des Megalithweges ist, sucht die Solothurner Bevölkerung gerne als Naherholungsziel auf. Eine der beiden Kapellen stammt teilweise aus dem 12. Jahrhundert und ist damit das zweitälteste Bauwerk Solothurns. 1442 wurde in der Einsiedelei St. Verena erstmals «ze sant Frenen» der Wohnsitz eines Einsiedlers bezeugt.

Das zweite historische Highlight dieser Wanderung sind die Dinosaurier. Besser ihre Spuren, die in einem Steinbruch zwischen Oberdorf und Lommiswil gefunden wurden. Schon seit der Römerzeit wurde hier Kalk abgebaut, der auch viele Mauern und Brunnen der Stadt ziert. Typisch für diesen hellen «Solothurner Marmor» sind die vielen fossilen Turmschnecken, die hier einst auf dem Grund eines Flachmeeres gelebt hatten. Beim Abbau des Steins entdeckten Arbeiter auf der aufgestellten Kalkbank mehr als 300 Fussabdrücke, die sie zuerst Elefanten zuordneten. Erst 1987 wurden diese als Spuren von Sauropoden erkannt, die hier vor 145 Mio. Jahren am Ufer des sogenannten Tethys-Meeres entlanggezogen waren. Mit der Auffaltung des Juras vor gut sechs Mio. Jahren wurde die Kalkplatte mit den Fährten aufgestellt, sodass sie heute von einer Aussichtsplattform mit Infotafel aus gut zu sehen ist.

Conseil(s) de l'auteur

Passend zu den Saurierspuren im Steinbruch zwischen Oberdorf und Lommiswil, lohnt ein Besuch im Naturmuseum Solothurn.

outdooractive.com User
Auteur
Jochen Ihle 
Mise à jour: 13.05.2019

Difficulté
moyen
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Altitude
730 m
426 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Consignes de sécurité

Waldreiche Wanderung auf markierten Wegen mit schönen Ausblicken ins Aaretal. Schwierigkeit: T1.

Équipement conseillé

Normale Wanderausrüstung.

Informations et liens complémentaires

Region Solothurn Tourismus, Hauptgasse 69, 4500 Solothurn Tel. +41 (0) 32 626 46 46, www.solothurn-city.ch

Naturmuseum Solothurn, Klosterplatz 2, Tel. +41 (0) 32 622 70 21, www.naturmuseum-so.ch

Grenchen Tourismus, Kirchstrasse 10, 2540 Grenchen, Tel. +41 (0) 32 644 32 11, www.grenchentourismus.ch

Départ

Solothurn, Bahnhof (430 m)
Coordonnées:
Géographique
47.204112, 7.541973
UTM
32T 389576 5228877

Arrivée

Grenchen Süd, Bahnhof

Itinéraire

Von Solothurn, Bahnhof, durch die Innenstadt hinauf in die Verenaschlucht, das Dorf Rüttenen westlich passieren und ein Stück der Teerstrasse entlang bis Falleren. Nach Westen dem Waldrand entlang bis Station Oberdorf. 300 Meter auf der Weissensteinstrasse bis Weberhüsli, dann den Saurierwegweisern folgen bis zum Steinbruch mit den Saurierspuren. Weiter auf Strässchen bis Holzerhütte P. 674 oberhalb Lommiswil. Auf guten Wegen durch Wiesland, Wald und schliesslich dem Waldrand entlang via P. 616, 621, 609 (Allmend oberhalb Bettlach) und P. 593 nach P. 531 am Nordrand von Grenchen. Durch die Stadtgassen hinunter zum Bahnhof Süd.

En transports en commun

Accès par transports publics

Anreise: Mit dem Zug nach Solothurn.

Rückreise: Mit dem Zug ab Grenchen Süd.

Par la route

Mit dem Auto nach Solothurn. Nach der Wanderung von Grenchen in wenigen Minuten mit dem Zug zurück nach Solothurn.

Se garer

Parkplätze/Parkhäuser in Solothurn (gebührenpflichtig).

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 9/2014: Jura total. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 12/2013: Outdoor Solothurn. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Carte recommandée par l'auteur

LK 1:50.000, 223T Delémont, 233T Solothurn.

Communauté

 Commentaire
 Signalement
Publier
  Retourner à l'entrée
Définir un point sur la carte
(Cliquez sur la carte)
ou
Conseil:
Vous pouvez modifier ce point sur la carte
Supprimer X
Modifier
Annuler X
Modifier
Changer la géometrie du point sur la carte
Vidéos
*Champs obligatoires
Publier
Veuillez indiquer un titre.
Prière d'entrer un texte de description.
Difficulté
moyen
Distance
19,2 km
Durée
5:00 h.
Dénivelé
342 m
Dénivelé négatif
332 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) avec départ et arrivée différents Itinéraires à étapes Point(s) de vue Points de restauration A faire en famille Intérêt culturel/historique Intérêt géologique Intérêt botanique Intérêt biologique

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser