Partager
Favoris
imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Randonnée

Von Fläsch über den Leiterliweg auf den Regitzer Spitz

· 1 review · Randonnée · Ferienregion Heidiland
Ce contenu est proposé par
Wandermagazin SCHWEIZ Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Goldene Rebzeilen bei Fläsch.
    / Goldene Rebzeilen bei Fläsch.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Tiefblick auf Fläsch.
    / Tiefblick auf Fläsch.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bunker am Fläscher Leiterliweg.
    / Bunker am Fläscher Leiterliweg.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Auf dem Leiterliweg.
    / Auf dem Leiterliweg.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Aussichtsplattform auf dem Regitzer Spitz.
    / Aussichtsplattform auf dem Regitzer Spitz.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Weinberge bei Fläsch.
    / Weinberge bei Fläsch.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Fläsch.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Weinberge bei Fläsch.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
600 800 1000 1200 1400 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Regitzer Spitz Fläsch

Eisenklammern, zwei Leitern, ein Drahtseil, ein ausgedienter Bunker zum Reinkraxeln, 17 Weinbaubetriebe, ein fantastisches Panorama über das Bündner Rheintal. Herz und Gaumen, was wollt ihr mehr?

moyen
10 km
4:00 h.
751 m
751 m

Der Superlativen sind viele, kein Wunder, schliesslich befinden wir uns hier im Blauburgunder-Paradies. Diese Tour mit kurzer Klettersteigeinlage ist etwas für Geniesser; und umso besser, wer sich neben dem Wandern auch für feine Tropfen im Glas interessiert.

Fläsch, das Rheintaler Weinbaudorf und Ausgangspunkt der Tour, erfuhr 2010 die Ehre des Wakkerpreises des Schweizer Heimatschutzes. Mit der Begründung, dass dank Landumlegungen die charakteristischen Wein- und Obstgärten im Dorfkern erhalten werden konnten, ohne dass eine bauliche Weiterentwicklung verhindert wurde. Die modernen Architekturtupfer im Ortskern gefallen, auch von oben, vom Regitzer Spitz, dessen Plattform praktisch senkrecht über dem Dorf liegt und eine unglaubliche Aussicht über das Bündner Rheintal ermöglicht. Den kann man auf einem guten Wanderweg von Süden her ersteigen – wir benutzen diesen für den Abstieg. Etwas ausgefallener ist der Anstieg mittels eines leichten Miniklettersteiges von der Nordseite her, über eine knapp 50 Meter hohe Felswand unter dem Guschaspitz.

Conseil(s) de l'auteur

Die Tour ist sehr schön im Spätherbst, wenn das Rebenlaub im schönsten Goldkleid leuchtet.

outdooractive.com User
Auteur
Jochen Ihle 
Mise à jour: 22.05.2019

Difficulté
moyen
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
1136 m
Point le plus bas
514 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Consignes de sécurité

Aussichtsreiche, markierte Wanderung mit kurzer Klettersteigeinlage. Schwierigkeit: Wanderung T2/T3, Leiterliweg K1.

Équipement conseillé

Normale Wanderausrüstung; stabile Schuhe. Für den Klettersteig Set, Sitzgurt und Helm empfohlen. 

Informations et liens complémentaires

Heidiland Tourismus, Tel. +41 (0) 81 720 08 20, www.heidiland.com

www.flaesch.ch

Départ

Fläsch, Haltestelle (514 m)
Coordonnées:
Géographique
47.027635, 9.512402
UTM
32T 538935 5208362

Arrivée

Fläsch, Haltestelle

Itinéraire

Vom nordwestlichen Ende des Dorfes leicht ansteigend auf Fahrsträsschen durch den Oberen Wingert und durch lichten Wald in 4 grossen Kehren bis P. 792. Noch fünf Minuten weiter, dann rechts hinauf zu einem Bunker und bis unter die Felsen. Von da gut 50 Höhenmeter aufwärts über den klettersteigähnlichen Leiterliweg zu einer Wiese mit schräg stehendem Hochspannungsmast (P. 917). Unmarkiert über die Wiese an den Waldrand und steil auf Pfadspuren auf die bewaldete Kuppe der Guschaspitze (1104 m). An einem weiteren Bunker vorbei zur Geländekante und auf nun wieder markierten Wanderweg zur Plattform der Regitzer Spitze (1135 m, Feuerstelle), dem höchsten Punkt des Fläscher Berges. Man kann den Guschaspitz auf Wanderweg auch nördlich umgehen. Für den Abstieg folgt man dem weiss-rot-weiss markierten Wanderweg zum Vorderen Ochsenberg (935 m), südlich zur Geländekante und in steilen Serpentinen hinunter nach Fläsch.

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit dem Zug bis Landquart, weiter mit Postauto nach Fläsch. 

Par la route

Mit dem Auto über Bad Ragaz nach Fläsch.

Se garer

Parkplätze in Fläsch.

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 10/11/2015: Heidiland. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Carte recommandée par l'auteur

LK 1:50.000, 237 Walenstadt. 


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Votre opinion compte !

5,0
(1)
Jochen Ihle 

Danke für den Hinweis Jürg Mathis. Da hat sich wirklich ein Fehler eingeschlichen. Ist korrigiert!

Afficher plus
Jürg M. 
04.11.2018 · Community
Die Strecke stimmt nicht, die von euch gezeigte Strecke führt via Lidisgang und nicht via Leiterli. Bitte korrigieren.
Afficher plus
Only text reviews are shown.

Photos de la communauté


Évaluation
Difficulté
moyen
Distance
10 km
Durée
4:00 h.
Dénivelé
751 m
Dénivelé négatif
751 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) en boucle Point(s) de vue Points de restauration Intérêt culturel/historique Conseil d'initié Intérêt géologique Intérêt botanique Intérêt biologique Excursion sur les sommets

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser