Partager
Favoris
imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Randonnée

Von Davos über den Strelapass nach Arosa

Randonnée · Graubuenden
Ce contenu est proposé par
Wandermagazin SCHWEIZ Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Auf dem Höhenweg zum Strelapass.
    / Auf dem Höhenweg zum Strelapass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Davosersee.
    / Davosersee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Davos Dorf.
    / Davos Dorf.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Davosersee.
    / Davosersee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Parsennbahn.
    / Parsennbahn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser bei der Station Höhenweg.
    / Wegweiser bei der Station Höhenweg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Parsennbahn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Panoramaweg zum Strelapass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick vom Strelapass auf den Höhenweg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kurz vor dem Strelapass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bergrestaurant Strelapass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick vom Strelapass zum Jakobshorn und ins Sertigtal.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Strelapass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick vom Strelapass nach Davos.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Strelasee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Latschüelfurgga.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Der «Tritt» ist eine Leiternserie in der Felswand.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf dem Seebjiboden.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser beim Seebjiboden.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Walsersiedlung Medergen.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick auf Medergen und die Berge über Arosa.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Furggaalp.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Stausee Isel.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Untersee Arosa.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Obersee Arosa.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Arosa.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Parsennbahn Bergrestaurant Strelapass Strelapass Strelasee Latschüelfurgga Tritt Seebjiboden Furggaalp

Mehrere Wege verbinden Davos mit Arosa. Besonders spektakulär ist die Route über den Strelapass, die Latschüelfurgga und den «Tritt». Dort leitet eine Treppe mit 220 Stufen sicher durch die Felsen.

difficile
18,4 km
6:00 h.
395 m
877 m

Zwei Wege führen über den Strelapass von Davos nach Arosa:  die eine verläuft durchs Haupertälli, die andere über die Latschüelfurgga. Letztgenannte verspricht gar etwas Nervenkitzel. Der «Tritt» ist eine Steilstufe im Fels, etwas unterhalb der Latschüelfurgga in Richtung Arosa. 2,5 Stunden sind wir bis hierher gewandert. Mit der Parsennbahn sind wir ein Stück weit hochgefahren bis zum Beginn des Panoramaweges. Mit schönsten Aussichten auf die Davoser Bergwelt schlängelt sich dieser um das Schiahorn bis zum Strelapass. Von dort geht’s weiter zum kleinen Strelasee und zum Passübergang Latschüelfurgga. Nun also der «Tritt». Die einst gefürchtete Steilstufe ist heute mit einer Leiter «entschärft». Aus Holz und Eisen, über 220 Stufen. An der Seite ein dickes Drahtseil zum Festhalten. Konzentration und Trittsicherheit braucht es allemal.

Danach wird es idyllisch. Am Seebjiboden liegt ein kleines Seelein, und wir spuren ein in den «Walserweg Graubünden». Eine Walsersiedlung lässt auch nicht lange auf sich warten: Die Alpsiedlung Medergen am Fusse von Chüpfen- und Mederger Flue. Medergen wurde etwa um das Jahr 1300 von deutschsprachigen Walsern besiedelt. Dunkle Holzhäuser schmiegen sich eng aneinander; gemütlich ist das Bergrestaurant Alpenrose. Hier möchte man gerne länger verweilen, doch der Weg hält noch einige Überraschungen bereit: Die schönen Aussichten von Tschuggen, der Abstieg durch den Bergwald, eine Einkehr auf der Furggaalp und schliesslich der Schlussanstieg nach Arosa. Bevor dann der nächste Zug in Richtung Chur abfährt, kann man noch im Obersee die müden Beine kühlen.

Conseil(s) de l'auteur

Eine Variante zu dieser Tour ist der Weg von Davos über Frauenkirch und die Maienfelder Furgga nach Arosa. Es ist auch eine Etappe auf dem «Walserweg Graubünden» (etwa 6 Stunden).

outdooractive.com User
Auteur
Jochen Ihle 
Mise à jour: 19.06.2019

Difficulté
difficile
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
2428 m
Point le plus bas
1607 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Possibilité de se restaurer en route

Furggaalp
Bergrestaurant Strelapass

Consignes de sécurité

Anstrengende Bergwanderung, Ausdauer und Kondition erforderlich. Schlüsselstele ist der «Tritt», ein steiler Felsaufschwung, der mittels Eisentreppe überwunden wird. Weiss-rot-weiss markierte Bergwege. Schwierigkeit: T3.

Équipement conseillé

Normale Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe.

Informations et liens complémentaires

Destination Davos Klosters, Tel. +41 (0) 81 415 21 21, www.davos.ch 

Départ

Davos, Parsennbahn, Haltestelle Höhenweg (2219 m)
Coordonnées:
Géographique
46.819710, 9.823716
UTM
32T 562833 5185458

Arrivée

Arosa, Bahnhof

Itinéraire

Parsennbahn/Station «Höhenweg» (2218 m) – Strelapass (2350 m) – Strelasee (2404 m) – Latschüelfurgga (2409 m) – Tritt (2325 m) – Seebjiboden (2072 m) – Medergen (2000 m) – Tschuggen (2041 m) – Staumauer (1606 m) – Arosa (1775 m).

En transports en commun

Accès par transports publics

Anreise: Mit dem Zug bis Chur, weiter mit der Rhätischen Bahn (RhB) nach Davos Dorf, weiter mit der Parsennbahn bis Haltestelle «Höhenweg».

Rückreise: Mit der Rhätischen Bahn (RhB) von Arosa nach Chur.

Par la route

Die Tour eignet sich eher nicht für die Anreise mit dem Auto.

Wenn, dann mit dem Auto nach Davos und nach der Tour von Arosa mit der Rhätischen Bahn (RhB) über Chur zurück nach Davos.

Oder mit dem Auto bis Chur, dieses dort parken und mit der Rhätischen Bahn nach Davos.

Se garer

Parkplätze/Parkhäuser in Davos, Arosa und Chur.

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 7/2013: Davos - Rätikon - Montafon. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch 

Carte recommandée par l'auteur

LK 1:50.000, 248T Prättigau.


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Votre opinion compte !

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
difficile
Distance
18,4 km
Durée
6:00 h.
Dénivelé
395 m
Dénivelé négatif
877 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) avec départ et arrivée différents Itinéraires à étapes Point(s) de vue Points de restauration Intérêt culturel/historique Intérêt géologique Intérêt botanique Intérêt biologique Montée/Descente en remontées mécaniques

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser