Partager
Favoris
imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Grande randonnée Itinéraire(s) à étapes

Senda Sursilvana (6 Tage) Gesamtroute

Grande randonnée · Graubuenden
Ce contenu est proposé par
Wandermagazin SCHWEIZ Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Blick in die Surselva.
    / Blick in die Surselva.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Leuchtturm und Ausstellung auf dem Oberalppass.
    / Leuchtturm und Ausstellung auf dem Oberalppass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Pass Tiarms.
    / Pass Tiarms.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser Senda Sursilvana.
    / Wegweiser Senda Sursilvana.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Milez.
    / Milez.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Senda Sursilvana.
    / Senda Sursilvana.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Nicht mehr weit bis Sedrun.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Sedrun.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Matterhorn Gotthard Bahn bei Sedrun.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wanderweg neben dem Gleis auf dem Bugnei-Viadukt.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Matterhorn Gotthard Bahn auf dem Bugnei-Viadukt.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick in die Surselva Richtung Disentis.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / In den Gassen von Disentis.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Disentis.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kloster Disentis.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana bei Disla.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Sumvitg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Spass muss sein; Wegmarkierung auf der Senda Sursilvana.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana zwischen Sumvitg und Rabius.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Rabius.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Aufstieg durch den Wald kurz nach Rabius.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf der Senda Sursilvana oberhalb von Trun.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana oberhalb Trun.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Trun.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Mulin da Dardin.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Beim Aufstieg etwas unterhalb von Brigels.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wallfahrtskapelle St. Eusebius in Brigels.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Brigels.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kapelle St. Martin in Brigels.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick von Andiast nach Waltensburg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Andiast.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Val da Pigniu.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser im Val da Pigniu nahe Cuolms.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kirche in Pigniu.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Pigniu.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kapelle der schmerzhaften Muttergottes, Pigniu.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Nach Siat.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Siat.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Ruine der Burg Friberg in Siat.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Siat.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kirche Sogn Glieci, Siat.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Ruschein und katholische Pfarrkirche St. Georg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Ruschein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick über Ruschein nach Ladir.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana in Falera.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Falera, St. Remigius-Kirche.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / St. Remigius-Kirche in Falera.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Laax.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Caumasee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Flimserstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Aussichtsplattform «Il Spir» bei Conn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick in die Rheinschlucht.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana im Wald bei Conn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Senda Sursilvana zwischen Trin-Digg und Tamins.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bahnhof Reichenau-Tamins.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
500 1000 1500 2000 2500 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Oberalppass Bahnhof Sedrun Kloster Disentis Sumvitg Rabius Brigels Andiast Pigniu Siat Ruschein Laax Caumasee

Die Senda Sursilvana ist eine 6-tägige Trekkingtour in Graubünden. Sie beginnt am Oberalppass, er verbindet die Kantone Uri und Graubünden, und endet in Reichenau/Tamins, wo sich Vorder- und Hinterrhein zum Rhein vereinigen.

difficile
97,8 km
31:00 h.
2562 m
3987 m

Die Surselva erstreckt sich vom Oberalppass bis nach Reichenau/Tamins, dem Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein. Der rätoromanische Name Surselva kann übersetzt werden mit «oberhalb des Waldes». Auf der Deutsch ist auch der Name Bündner Oberland gebräuchlich. Die Senda Sursilvana beginnt auf dem Oberalppass. Er verbindet die Kantone Uri und Graubünden, die Ortschaften Andermatt im Urserental mit Disentis in der Surselva. Über den Pass fährt die Matterhorn-Gotthard-Bahn, somit ist der Ausgangspunkt mit öV gut erreichbar. Und auch am Ziel in Reichenau/Tamins gibt es einen Bahnhof der Rhätischen Bahn.

Neben landschaftlichen Höhepunkten wie der Rheinschlucht oder dem Caumasee, entdeckt man auf dieser Mehrtagestour die schönsten Dörfer der Surselva und erlebt nebenbei noch viel Kultur, stehen doch direkt am Weg viele Burgen, Kirchen und Kapellen. Wer möchte kann die Senda Sursilvana von Reichenau/Tamins noch weiter bis nach Chur verlängern.

Conseil(s) de l'auteur

Die Senda Sursilvana kann auch mit Gepäcktransport gebucht werden: Eurotrek, Zürcherstrasse 42, 8103 Unterengstringen, Tel. 044 316 10 00, www.eurotrek.ch

outdooractive.com User
Auteur
Jochen Ihle 
Mise à jour: 09.04.2019

Difficulté
difficile
Condition physique
Expérience
Paysage
Altitude
2158 m
594 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Consignes de sécurité

Mehrtageswanderung auf markierten Wanderwegen. Weiss-rot-weiss markierte Bergwege sowie zusätzliche Wegweiser «Senda Sursilvana» (grünes Quadrat mit der Routen-Nr. 85). Schwierigkeit: T2.

Équipement conseillé

Normale Wanderausrüstung. Begeht man die komplette Senda Sursilvana, dann entsprechende Ausrüstung für Mehrtagestour (z.B. Wechselwäsche). 

Informations et liens complémentaires

Surselva Tourismus, Infobüros in Ilanz, Tel. +41 (0) 81 920 11 05, Obersaxen, Tel. +41 (0) 81 933 22 22, Brigels, Tel. +41 (0) 81 941 13 31) und Val Lumnezia, Tel. +41 (0) 81 931 18 58), www.surselva.info

Disentis Sedrun Tourismus, Via Alpsu 64a, 7188 Sedrun, Tel. +41 (0) 81 920 40 30, www.disentis-sedrun.ch

Disentis Sedrun Tourismus / Bahnhof RhB, Via dalla staziun 4, 7180 Disentis/Mustér, Tel. +41 (0) 81 920 40 30, www.disentis-sedrun.ch

Gästeinformation Flims Laax Falera, Via Nova 62, 7032 Laax, Tel. +41 (0) 81 920 92 00, www.flims.com

Départ

Oberalppass (2027 m)
Coordonnées:
Géographique
46.660339, 8.670154
UTM
32T 474764 5167472

Arrivée

Reichenau/Tamins

Itinéraire

Etappe 1: Oberalppass (2044 m) – Pass Tiarms (2149 m) – Milez (1876 m) – Sedrun (1405 m). 

Etappe 2: Sedrun (1405 m) – Mompe Tujetsch (1392 m) – Segnas (1334 m) – Acletta (1289 m) – Disentis  (1130 m) – Disla (1039 m) – Madernal (975 m) – Cumpadials (962 m) – Sumvitg (1044 m) – Rabius (955 m).

Etappe 3: Rabius (955 m) – oberhalb Trun – Cartatscha (1003 m) – Capeder (1047 m) – Dardin (1008 m) – Brigels (1280 m).

Etappe 4: Brigels (1280 m) – Curtginet (1102 m) – Andiast (1175 m) – Pigniu (1327 m) – Siat (1302 m).

Etappe 5: Siat (1302 m) – Ruschein (1206 m) – Ladir (1275 m)  – Falera (1212 m) – Laax (1016 m).

Etappe 6: Laax (1016 m) – Lac Prau Tuleritg – Caumasee (996 m) – Conn (993 m) – Trin-Digg (811 m) – Tamins (693 m) – Reichenau Station (610 m).

Remarque

Zone de tranquilité pour le gibier Run Sut-Darpagaus: décembre 01 - avril 15
Tous les notes de zones protégées

En transports en commun

Accès par transports publics

Anreise: Mit dem Zug entweder über Andermatt oder Chur auf den Oberalppass.

Rückreise: Mit dem Zug ab Reichenau/Tamins.

Par la route

Mit dem Auto auf den Oberalppass. Nach der Wanderung von Reichenau/Tamins mit dem Zug zurück auf den Oberalppass (Fahrzeit etwa 2 Stunden).

Se garer

Parkplätze auf dem Oberalppass.

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 7/2016: Mehrtagestouren. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Carte recommandée par l'auteur

LK 1:50.000, 246T Klausenpass, 247T Sardona, 256T Disentis/Mustér, 257T Safiental.

LK 1:50.000 Wanderkarte Gotthard Zusammensetzung.


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question concernant la difficulté ou l'équipement nécessaire pour cette activité ? Partagez-la avec la communauté !


Commentaires

Ecrivez votre premier commentaire

Partagez votre expérience et aidez la communauté


Photos de la communauté


Difficulté
difficile
Distance
97,8 km
Durée
31:00 h.
Dénivelé
2562 m
Dénivelé négatif
3987 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) avec départ et arrivée différents Itinéraires à étapes Point(s) de vue Intérêt culturel/historique Intérêt géologique Intérêt botanique Intérêt biologique

Statistiques

  • 6 Etapes
29.08.2018
moyen Étape 1
15,5 km
5:15 h.
536 m
1136 m
de Jochen Ihle,  Wandermagazin SCHWEIZ
29.08.2018
moyen Étape 2
21 km
6:00 h.
231 m
717 m
de Jochen Ihle,  Wandermagazin SCHWEIZ
29.08.2018
moyen Étape 3
12,4 km
5:00 h.
792 m
464 m
de Jochen Ihle,  Wandermagazin SCHWEIZ
29.08.2018
moyen Étape 4
17,2 km
5:15 h.
537 m
519 m
de Jochen Ihle,  Wandermagazin SCHWEIZ
29.08.2018
moyen Étape 5
16,4 km
4:45 h.
273 m
569 m
de Jochen Ihle,  Wandermagazin SCHWEIZ
29.08.2018
moyen Étape 6
17,7 km
5:00 h.
296 m
715 m
de Jochen Ihle,  Wandermagazin SCHWEIZ
: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser