Partager
Favoris
Imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Grande randonnée Itinéraire(s) à étapes

5 Hütten Panoramarunde um die Göschener Alpe: Alpinwanderung mit Klettersteigeinlagen

· 1 review · Grande randonnée · Urner Alps
Ce contenu est proposé par
DAV Sektion München Partenaire certifié 
  • Salbit-Hängebrücke
    / Salbit-Hängebrücke
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Kurz nach dem Start, etwas oberhalb von Göschenen. Im Hintergrund der Dammastock
    / Kurz nach dem Start, etwas oberhalb von Göschenen. Im Hintergrund der Dammastock
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Kurz vor der Salbithütte, die oberhalb schon zu sehen ist
    / Kurz vor der Salbithütte, die oberhalb schon zu sehen ist
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Die Voralphütte
    / Die Voralphütte
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Zwischen Chelenalphütte und Göscheneralpsee
    / Zwischen Chelenalphütte und Göscheneralpsee
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Der Chelengletscher
    / Der Chelengletscher
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Die Chelenhütte
    / Die Chelenhütte
    Photo: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • Die Salbithütte im Sommer
    / Die Salbithütte im Sommer
    Photo: Peter Tresoldi, UGHH/Verein Urner Wanderwege
  • / Die Voralphütte mitten in den Urner Alpen
    Photo: Adi Arnold, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Bergseehütte
    Photo: UGHH, Verein Urner Wanderwege
  • /
    Photo: Chelenalphütte, www.chelenalp.ch
  • / Dammahütte
    Photo: UGHH, Verein Urner Wanderwege
1500 2000 2500 3000 m km 5 10 15 20 25 30 Parkplatz Göschenen Göschenen Regliberg Göschenen, Abzw. Salbit Salbithütte Salbitbrücke Salbitbiwak Voralphütte Horefellistock Bergseelücke Bergseeschijen Bergseehütte Chelenalphütte Dammahütte

Spektakuläre, aussichtsreiche Hüttenrunde mit Klettersteigeinlagen im Bereich der Göschener Alpe. Im Dunstkreis der Kletter- und Gletscherberge von Salbit, Bergsee und Dammastock geht es teilweise weglos aber stets gut markiert in einem Höhenband um die 2000m durchs Hochgebirge. Hier als 4 Tagesrunde beschrieben. Mit einigen Varianten kann die Tour auf 5-6 Tage ausgedehnt werden.

moyen
35 km
14:54 h.
3514 m
2835 m

Ich bin kein Schweizkenner, stelle mir die Schweizer Berge aber genauso vor, wie im Göschenertal. Das bezieht sich auf die Landschaft (hochalpin, Gletscher, Stausee) auf die Wege (Stichwort Alpinwandern zwischen T3 und T4 auf der Schweizer Wanderskala), auf die Hütten (urig, eher weniger Komfort, freundliche und die alpin kompetente Bewartung, die auch in der Erschließung der Gegend aktiv ist) und auf die gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das Göschenen liegt direkt an einer Hauptachse für den Alpentransit, ist aber wahrscheinlich gerade deswegen etwas vergessen von den Touristenströmen. Was ja nicht unbedingt schlecht ist. Man bemüht sich hier um die Besucher und erschließt attraktive Höhenwege. Die vor einigen Jahren eröffnete Salbitbrücke überwindet spektakulär einen riesigen Tobel und eröffnet damit einen Höhenweg zwischen Salbit- und Voralphütte. Der vormals nicht mehr empfohlene alpine Übergang von der Chelenalp- zur Dammahütte wurde mittels eines kurzen Klettersteigs (C) in sichereres Gelände verlegt und damit wiederbelebt (hier nicht im Detail beschrieben).

An den Tagen 2 und 3 gibt es Drahtseileinlagen. Tag 2 hat eine Klettersteigeinlage (A/B) mit Steinschlagpotenzial beim Queren des Tobels Spicherribichelen. Tag 3 hat eine kurze Drahtseileinlage (B/C) im Abstieg von der Bergseelücke. Für Tag 2 kann man sich ein Klettersteigset (ohne Helm) an der Salbithütte für 20 CHR ausleihen. Für Tag 3 hat man sein eigenes Set dabei oder muss auf eine Sicherung verzichten.

Meine Empfehlung: Eigenes Set mitnehmen (incl. Helm) und den dann auch verwenden.

Die Runde lässt sich sehr gut variieren. Die beschriebenen 4 Tage kann man auf 3 Tage verkürzen oder durch Zusatzschlänker auf 5-6 Tage erweitern.

3 Tage: mit dem Auto von Göschenen ins Göschener Tal bis zur Torbrücke und dort parken. Dann zur Salbithütte und Weiterweg bis zur Voralphütte (1. Tag). Dann weiter wie die Tage 3 und 4

5 Tage: Übernachten auf der Dammahütte. 5. Tag: Abstieg zum Göscheneralpsee, Übergang über die Lochberglücke zur Straße unterhalb des Oberalppasses. Mit Bus und Bahn über Andermatt nach Göschenen.

6 Tage: wie die 5 Tage-Variante mit Übernachtung auf der Albert-Hein-Hütte. Tag 6: Höhenweg von der Albert-Hein-Hütte nach Andermatt. Mit der Bahn nach Göschenen.    

Variante Klettersteig (5 Tage). 2 Klettersteigeinlagen sind eh schon in der Tour enthalten. Tag 3 wäre dann der Abschnitt von der Voralphütte zur Bergseehütte (dann ab Bergseelücke evtl. den Bergseeschijen mitnehmen: leichte Kletterei). Übernachtung auf der Bergseehütte. Tag 4 beginnt mit dem Krokodilklettersteig in unmittelbarer Hüttennähe. Abstieg und Übergang zur Chelenalphütte. Tag 5 nutzt dann den neuen alpinen Übergang zur Dammahütte (Klettersteig C). Von dort dann Abstieg. Bei früher Anreise könnte man am ersten Tag den Klettersteig Diavolo bei der Teufelsbrücke zwischen Göschenen und Andermatt mitnehmen (B/C, Gehzeit insgesamt 3h).

Variante für den ersten Tag: Langer Zustieg zur Salbithütte ab Wassen über Chli See, Gross See, Lang See, die Rorplatten und die Bandlücke mit einem Minigipfel 5min östlich von der Bandlücke (ca. 7h, T3).

Ein Wort an die Wanderer aus dem Bayerischen, die wahrscheinlich eher mal den Berliner Höhenweg oder ähnliche Steige im Visier haben (Schwaben und Württemberger sind wahrscheinlich öfter mal in der Schweiz unterwegs). Hier im Göschenen ist es noch ruhiger, die Wander-Schwierigkeiten höher, die Landschaft kleinräumiger und damit steiler und die Schweizer Hüttenknigge etwas anders als in Bayern oder Österreich: Begrüßung und am nächsten Tag Verabschiedung per Handschlag, Willkommensgetränk und Einweisung in die Hütte. Gute Hüttenfinken (Hüttenschuhe) für jeden. Oft gibt es Duvets (bezogene Federbetten, Hüttenschlafsäcke sind natürlich dennoch Pflicht). Halbpension mit sehr gutem Nachtessen (!). Ablagekörbe im Gastraum für Persönliches und jeden. Mehr Waschgelegenheiten für Männer als für Frauen (Der Wirt der Chelenalphütte kommentiert das freundlich damit, dass hier weniger Frauen als Männer unterwegs seien, weil das hier Bergsteigerland sei. Noch ist das so, mit mehr Wanderern wird sich das wahrscheinlich ändern). Lager für jeweils 8-12 Leute. Die Übernachtung kostet mit Halbpension und Mitgliedschaft im Alpenverein um die 65 CHF. Die Getränke sind entsprechend kostspielig (Dose oder Flasche Bier 0,5l um die 6 CHF).

Die vielen Flüsse und Bäche mit dem Namen XYreuss münden alle in die Reuss, nach Rhein, Rhone und Aare der viertgrößte Fluss der Schweiz. Neben der Reuss haben auch Rhein und Rhone ihr Quellgebiet im Bereich des Gotthards. Der Rhein entspringt kein 15 km Luftlinie südöstlich von hier hinter dem Oberalppass, die Rhone gleich auf der anderen Seite des Dammastocks.

Conseil(s) de l'auteur

Hütten vorreservieren!!!

outdooractive.com User
Auteur
Helge Tielbörger 
Mise à jour: 10.09.2017

Difficulté
moyen
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Potentiel de danger
Point le plus élevé
2611 m
Point le plus bas
1095 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

Salbithütte
Dammahütte
Voralphütte
Bergseehütte
Chelenalphütte
Berggasthaus Dammagletscher
Albert-Heim-Hütte (2'543 müM)

Consignes de sécurité

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Die Runde ist nicht als Klettersteigtour ausgewiesen. Dazu sind die Drahtseileinlagen zu wenig. Für erfahrene Bergsteiger sollte die Runde aber gut machbar sein, wenn man weiß, wie man mit einem Klettersteigset umgeht.

Die Gehzeiten an den Schildern oder auf der Rückseite der angegeben Kartenzusammenstellung sind sportlich bis sehr sportlich. Sie werden stark davon beeinflusst, wie sicher man im Blockgelände unterwegs ist.

Équipement conseillé

Klettersteigausrüstung.

Informations et liens complémentaires

In Göschenen gibt es keinen Geldautomaten. Der nächste Automat ist in Wassen.

Proviant gibt’s in Gössen im Coop westlich unterhalb der Kirche (mit Mittagspause). Ansonsten in Wassen.

Départ

Göschenen (1102 m)
Coordonnées:
Géographique
46.671268, 8.591358
UTM
32T 468742 5168715

Arrivée

Berggasthaus Dammgletscher

Itinéraire

1. Etappe: Göschenen - Salbithütte

Vom Parkplatz unter der Bahn hindurch oder vom Bahnhof kommend zur Kirche. Ab hier in Richtung Salbit/Regliberg beschildert. Über den Regliberg (nicht mehr bewirtschaftet) zur Salbithütte (T2/T3).

2. Etappe: Salbithüte - Voralphütte

Von der Salbithütte (beschildert in Richtung Salbitbrücke und Voralphütte) über die Salbitbrücke und am Salbitschijenbiwak vorbei zum Einstieg des Klettersteiges (A/B). Über den Steig hinab in den Tobel Spicherribichelen. Auf der anderen Seite über lange Leiter heraus und weiter, den Markierungen folgend hinüber und hinab zur Voralphütte (insgesamt T4 und Klettersteig A/B).

3. Etappe: Voralhütte - Chelenalphütte

Übergang zur Bergseehütte (beschildert, T4, Drahtseileinlage B/C) über Horenfellistock und Bergseelücke. Weiter über den Höhenweg zur Chelenalphütte (beschildert, blau markiert, T4). 

4. Etappe: Chelenalphütte - Dammahütte - Berggasthof Dammagletscher

Von der Chelenalphütte hinab ins Tal der Chelenreuss. Vor dem Stausee rechts hinauf in Richtung Dammahütte. An der nächsten Abzweigung nach links über die Dammareuss und oberhalb des Stausees bis zu dessen Ende. Dort hinab und über die Staumauer zum Gasthaus Göscheneralp (beschildert, T3). Von hier mit dem Bus zurück nach Göschenen.

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit der Bahn oder Bahnbus bis Zürich und weiter mit der Bahn bis Göschenen:  www.bahn.de

Ab München oder Stuttgart knapp 6h. Ab Karlsruhe knapp 5h.

Vom Berggasthaus Dammagletscher fährt ein Postbus zurück nach Göschenen. Fahrplan SBB

Eine Reservierung des Busses ist zwingend erforderlich (Tel. +41 79 343 01 09 oder +41 58 448 06 22). Der Hüttenwart der Chelenalphütte ist sicher behilflich.

Par la route

München – Bregenz – Walensee – Zürichsee (Obersee) – Schindelleggi – Schwyz – Vierwaldstätter See – Flüelen – weiter auf der A2 in Richtung Gotthardt bis Göschenen

Karlsruhe – Basel – Luzern – Vierwaldstätter See – weiter wie oben

Stuttgart – Zürich – Zuger See – A4 bis Vierwaldstätter See – weiter wie oben

Evtl. anstatt der Ausfahrt Göschenen eine Ausfahrt vorher in Wassen ausfahren (Geldautomat, Einkaufen, Stau vor dem Gotthardt-Tunnel) und auf der Bundesstraße bis Göschenen.

Ab München ca. 4:30h, Ab Stuttgart/Karlsruhe ca. 4h

Se garer

Kostenfreier Parkplatz am südlichen Ortseingang zwischen Eisenbahn und Autobahn am Teufelstein (mit Flagge geschmückte Landmarke)

Y aller en train, en voiture ou en vélo


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

4,0
(1)

Photos de la communauté


Évaluation
Difficulté
moyen
Distance
35 km
Durée
14:54 h.
Dénivelé positif
3514 m
Dénivelé négatif
2835 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) en boucle Itinéraires à étapes Point(s) de vue Points de restauration Intérêt géologique Exposé Passages sécurisés Itinéraires alpins

Statistiques

  • 4 Etapes
05.12.2016
moyen Étape 1
5,7 km
3:00 h.
1058 m
21 m
de Helge Tielbörger,   alpenvereinaktiv.com
05.12.2016
moyen Étape 2
7,1 km
5:00 h.
619 m
608 m
1
de Helge Tielbörger,   alpenvereinaktiv.com
05.12.2016
difficile Étape 3
10,1 km
8:00 h.
1078 m
854 m
de Helge Tielbörger,   alpenvereinaktiv.com
05.12.2016
moyen Étape 4
12,4 km
7:00 h.
726 m
1292 m
de Helge Tielbörger,   alpenvereinaktiv.com
: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser