Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Winter Hiking

Vom Col du Pillon auf den «Glacier Walk»

Winter Hiking · Vaud
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Auf dem «Glacier Walk» über den Tsanfleurongletscher.
    / Auf dem «Glacier Walk» über den Tsanfleurongletscher.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bergstation Scex Rouge.
    / Bergstation Scex Rouge.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Oldenhorn.
    / Oldenhorn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Der «Glacier Walk» ist ein gut markierter Gletscherspaziergang.
    / Der «Glacier Walk» ist ein gut markierter Gletscherspaziergang.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser am Tour St-Martin.
    / Wegweiser am Tour St-Martin.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Beim Teufelsfelsen, Quille du Diable, mit Wallis-Panorama.
    / Beim Teufelsfelsen, Quille du Diable, mit Wallis-Panorama.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf der Hüttenterrasse des Refuge l’espace.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Tour St. Martin.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Glacier de Tsanfleuron.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Warnhinweis auf dem «Glacier Walk».
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Oldenhorn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Restaurant Botta 3000.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
2550 2700 2850 3000 3150 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 Bergstation Scex Rouge Oldenhorn Tour St. Martin Refuge l'Espace

«Glacier Walk» heisst ein Winterwanderweg im Skigebiet «Glacier 3000» zwischen Gstaad und Les Diablerets. Der Gletscherspaziergang zum Quille du Diable, dem Teufelskegel, verspricht herrliche Aussichten in hochalpiner Umgebung.

easy
4.5 km
2:00 h
40 m
40 m

Der Col du Pillon verbindet das Saanenland mit Les Diablerets, das Berner Oberland mit dem Waadtland. Von der Passhöhe, auch im Winter mit dem Postauto erreichbar, heben wir mit der Grossraumgondel ab. Die Fahrt führt auf knapp 3000 m ü. M., bis zur futuristischen Bergstation auf dem Gipfel des Sex Rouge. Unterhalb des Gipfels breitet sich das Gletscherplateau aus. Ein Sessellift mit dem sinnigen Namen «Ice Express» befördert uns direkt zum Einstieg in den «Glacier Walk».

Erster Blickfang: Wie eine Haifischflosse ragt das markante Oldenhorn aus den Eiswüsten des Glacier de Tsanfleuron und des Glacier du Sex Rouge heraus. Auf dem Dreitausender, im Sommer ist er übrigens wanderbar, treffen die drei Kantone Bern, Waadt und Wallis zusammen. Rechter Hand erheben sich «Les Diablerets», die Teufelsberge.

Schnurgerade zieht sich der «Glacier Walk» quer übers Eis. Der Weg ist gut präpariert und bietet schönste Aussichten auf das Hochalpenpanorama vom Matterhorn bis zum Mont Blanc. Beim Quille du Diable, auf der Landeskarte heisst er Tour St.-Martin, ist bereits der Wendepunkt des Gletscherspaziergangs erreicht. Teufelsfelsen wird der markante Felsblock, am Südrand des Tsanfleurongletschers, genannt. Hier soll einst der Teufel mit seinen Kindern gekegelt haben, erzählt die Sage – und die Steine, welche den Felsen verfehlten, sollen im Tal von Derborence gelandet sein. In der Tat ereigneten sich hier in den Jahren 1714 und 1749 zwei gewaltige Bergstürze. Der Tiefblick von der Hüttenterrasse des Refuge l’espace hinunter ins Bergsturzgebiet von Derborence lässt denn auch frösteln.

Author’s recommendation

Einkehren im Refuge l’espace beim Teufelskegel; mit tollem Blick auf die Walliser Alpen und hinunter ins Bergsturzgebiet von Derborence.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: May 08, 2019

Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2857 m
Lowest point
2817 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Refuge l'Espace
Restaurant Botta 3000

Safety information

Einfache Winterwanderung im Skigebiet «Glacier 3000». Achtung: Weg nicht verlassen, Gletscherspalten! Schwierigkeit: WT1.

Equipment

Normale Winterwanderausrüstung, Wanderschuhe mit guter Profilsohle, Sonnenschutz.

Tips, hints and links

Office du Tourisme des Diablerets, Chemin du Collège 2, 1865 Les Diablerets, Tel. +41 (0) 24 492 00 10, www.villars-diablerets.ch

Gstaad Saanenland Tourismus, Promenade 41, 3780 Gstaad, Tel. +41 (0) 33 748 81 81, www.gstaad.ch

Luftseilbahnen Col du Pillon - Cabane - Sex Rouge, Tel. +41 (0) 24 492 09 23, www.glacier3000.ch

Einkehren:
Restaurant Botta, bei der Bergstation Glacier 3000, Tel. +41 (0) 24 492 09 42, www.glacier3000.ch
Refuge l’espace, Tel. +41 (0) 79 744 88 00, www.refugelespace.ch

Start

Sex Rouge, Bergstation (2817 m)
Coordinates:
Geographic
46.326882, 7.209396
UTM
32T 362169 5131925

Destination

Sex Rouge, Bergstation

Turn-by-turn directions

Von der Bergstation Sex Rouge (2971 m) mit dem Sessellift auf den Gletscher und entlang dem gespurten und markierten Weg zum Quille du Diable (Tour St-Martin, 2908 m). Auf selbem Weg zurück.

Public transport

Public transport friendly

Mit Postauto von Gstaad oder Les Diablerets auf den Col du Pillon, weiter mit Grossraumgondel auf den Sex Rouge.

Getting there

Mit dem Auto von Gstaad oder Les Diablerets auf den Col du Pillon.

Parking

Grosser Parkplatz auf dem Col du Pillon.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Spezialausgabe: Die 50 schönsten Winterwanderungen. ISBN 978-3-03865-010-2. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2013: Winterzauber. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 272T St. Maurice.


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
easy
Distance
4.5 km
Duration
2:00 h
Ascent
40 m
Descent
40 m
Public transport friendly In and out Loop Scenic With refreshment stops Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights Mountain railway ascent/descent

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.