Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Via Ferrata

Von Wimmis auf die Simmenfluh

Via Ferrata · Bernese Oberland
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Simmenfluh im Abendlicht.
    / Simmenfluh im Abendlicht.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Weiss-blau-weiss markiert auf die Simmenfluh.
    / Weiss-blau-weiss markiert auf die Simmenfluh.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Simmenfluh vom Simmental aus gesehen.
    / Simmenfluh vom Simmental aus gesehen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ausblick über Wimmis Richtung Thunersee.
    / Ausblick über Wimmis Richtung Thunersee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Am Drahtseil entlang auf die Simmenfluh.
    / Am Drahtseil entlang auf die Simmenfluh.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick von der Simmenfluh auf Thun und Thunersee.
    / Blick von der Simmenfluh auf Thun und Thunersee.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick von der Simmenfluh nach Spiez und zum Thunersee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Simmenfluh/Sunnehörnli Gipfel.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Eiger, Mönch und Jungfrau, gesehen von der Simmenfluh.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Weiss-blau-weiss markiert von der Simmenfluh nach Wimmis.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wimmis und Schloss Wimmis.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
600 900 1200 1500 1800 m km 1 2 3 4 5 6 Wimmis Sunnighorn

Alpinwandern und Klettersteigen in einem: Das ist in der scheinbar fast senkrecht aufstrebenden Kalkfluh nördlich von Wimmis das Thema. Und natürlich die Sonne auf dem Sunnehörnli.

moderate
6.1 km
4:00 h
768 m
768 m

Der vorderste Kopf der Simmenfluh heisst Sunnehörnli. Und obwohl der Gipfel nur 1397 m hoch ist, ist die Aussicht über die ganze Thunersee-Region gewaltig. Wer genau hinschaut, entdeckt auf der gut markierten Route noch allerhand altes Eisen. Gebaut wurde der Pfad schon 1911, als nach dem grossen Simmenfluhbrand Schutzverbauungen angelegt und neu aufgeforstet werden musste. Seit das kreuzgeschmückte Sunnehörnli vor einigen Jahren in diversen Alpin- und Klettersteigpublikationen Eingang gefunden hat, auch nachdem neue Drahtseile und Steigbügel installiert wurden, ist die Besteigung fast schon zur Modetour «verkommen». Dies allerdings völlig zu Recht, folgt die Route doch einer herrlichen Linie durch die abschüssige Felswand. Ein Klettersteig, aber ein einfacher: Wo nötig, klinkt man sich mit einem Karabiner ins Fixseil ein. Hinzu kommt, dass die Tour wegen der südlichen Ausrichtung und der geringen Höhe oft schon sehr früh im Jahr möglich ist.

Author’s recommendation

Die recht exponierte Route, die gelegentlich etwas steinschlaggefährdet ist, sollte nicht unterschätzt werden und nur bei trockenen Verhältnissen unternommen werden.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: November 09, 2018

Difficulty
B moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
1393 m
626 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Interessanter Mix zwischen Alpinwandern und leichtem Klettersteigen. Weiss-blau-weiss markiert. Schwierigkeit: K2.

Equipment

Normale Wanderausrüstung. Klettersteigausrüstung inkl. Helm empfohlen.

Tips, hints and links

Wimmis Tourismus, Bahnhofstrasse 7, 3752 Wimmis, Tel. 033 657 81 11, www.wimmis-tourismus.ch

Start

Brodhüsi bei Wimmis, Parkplatz 200 Meter südwestlich des Restaurant Hirschen an der Strasse. (625 m)
Coordinates:
Geographic
46.678004, 7.630386
UTM
32T 395250 5170293

Destination

Brodhüsi bei Wimmis, Parkplatz 200 Meter südwestlich des Restaurant Hirschen an der Strasse.

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz steil den Wald hinauf zum Steinbruch. Weiss-blau- weiss markiert, abwechselnd durch steile Waldpassagen und über felsige Steilstufen mit Drahtseilsicherung, oft ausgesetzt, bis zu einer Höhle auf 1060 m ü. M. (Sitzgelegenheit und Höhlenbuch). Weiter über bewaldete Felspassagen, teils gesichert, zum Grippelisattel und von da in einfacher Kraxelei zum Gipfel.

Abstieg: Zurück zum Grippelisattel und über die Nordseite durch das treffend als «Schattig Wald» bezeichnete Steilgelände, rutschig (Vorsicht bei Nässe), bis auf den weiss-rot-weiss markierten Wanderweg von Günzenen her, dann auf diesem direkt nach Brodhüsi absteigen. Oder gemütlicher weiss-rot- weiss markiert auf einem schmalen Pfad westwärts unter dem Gratrücken der Mittagflue hindurch bis Chrindi, von da hinunter zum Hof Günzenen und wieder ostwärts entlang eines Strässchens, bis man den schon erwähnten Weg nach Brodhüsi erreicht.

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Zug nach Thun, weiter mit Bus nach Wimmis/Brodhüsi.

Getting there

Mit dem Auto über Wimmis nach Brodhüsi.

Parking

Parkplatz Wimmis/Brodhüsi, 200 Meter südwestlich des Restaurant Hirschen an der Strasse.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 4/2013: Thunersee – Brienzersee. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 253T Gantrisch.   

Similar tours nearby

 These suggestions were created automatically.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

Ari Fijan
August 09, 2018
Take note that it is *not* possible to rend climbing gear at this via ferrata. Also not in the village and not in Spiez. So plan ahead for this if you don't have the correct gear.

Difficulty
B moderate
Distance
6.1 km
Duration
4:00 h
Ascent
768 m
Descent
768 m
Public transport friendly Loop Scenic Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights Completely cable-insured Summit route

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.