Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Thematic Trail

GWunderwald Heidboden Davos

Thematic Trail · Davos Klosters
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Posten «Schutzwald».
    / Posten «Schutzwald».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Willkommen im Gwunderwald.
    / Willkommen im Gwunderwald.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Posten «Die Funktionen des Waldes».
    / Posten «Die Funktionen des Waldes».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Posten «Erholung».
    / Posten «Erholung».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Posten «Fische».
    / Posten «Fische».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Grillstelle im «GWunderwald».
    / Grillstelle im «GWunderwald».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Lustig gestalteter Nistkasten.
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Posten «Pilze».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Posten «Nadelbaumarten».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Eichhörnchen «Koni» weist den Weg.
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Posten «Tierfelle».
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Schaukasten mit Reportage im Wandermagazin SCHWEIZ.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Spinerstollen.
    Photo: Marcel Gyger, http://www.snow-world.ch/, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Mahdställi.
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bergbauposten im Spinerstollen.
    Photo: André Kindschi, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bergbau-Ausstellung im Mahdställi.
    Photo: Marcel Gyger, http://www.snow-world.ch/, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bergbau-Ausstellung im Mahdställi.
    Photo: Marcel Gyger, http://www.snow-world.ch/, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Infopavillon bei Islen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Der Gwunderwald im Winterschlaf.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
1200 1350 1500 1650 1800 m km 1 2 3 4 5 6 Davos Glaris, Bahnhof Gwunderwald Heidboden

Der «GWunderwald» Heidboden ist schweizweit wohl einer der schönsten Naturerlebniswege. Genau genommen handelt es sich dabei um acht Teilpfade, die beliebig miteinander kombiniert werden können.

easy
6.6 km
2:30 h
321 m
156 m

So viel vorweg: Was André Kindschi, der «Vater» des «GWunderwaldes», und seine Helfer mit diesem Naturerlebnisweg erschaffen haben ist grosse Klasse. Acht Teilpfade widmen sich mit über 30 Aktiv- und Spielposten unterschiedlichen Naturthemen und sorgen so für einen unterhaltsamen und lehrreichen Ausflug in die Bergwelt. Da geht es um Nutz- und Waldtiere, Fische und Vögel, Schmetterlinge und Honigbienen. Alle Posten sind aufwendig und liebevoll gestaltet und gehen weit über blosses Schautafel-Niveau hinaus. Welches Kind möchte nicht einmal ein GWunderwald-Memory spielen, auf einem Barfusspfad spazieren oder sich im Baumzapfen-Zielwurf versuchen?

Das Besondere am «GWundwerwald» ist, dass es sich hierbei nicht um einen Weg handelt, sondern um deren acht. Jeder der Teilpfade beginnt bei einer Bushaltestelle und führt in Richtung Heidboden, dem GWunderwald-Zentrum mit grossem Grillplatz. Es ist aber auch möglich, zwei oder drei Pfade miteinander zu verbinden. Besucher können ihre Routenwahl also komplett selbst bestimmen. Auch Genuss und Kulinarik kommen nicht zu kurz: an allen Pfaden verlocken Restaurants mit speziellen «GWunderwald-Menüs» zum Einkehren. Es lohnt sich auch, den aktuellen Flyer mit auf die Wanderung zu nehmen, wird doch monatlich ein GWunderwald-Quiz durchgeführt.

Die acht «GWunderwaldpfade» ergeben zusammen eine Länge von 13 Kilometern. Mit Kindern bewältigt man an einem Tag etwa die Hälfte der Gesamtstrecke, schliesslich steht das Spielen und Entdecken im Zentrum. Für eine komplette Begehung des «GWunderwaldes» sollte man zwei Tage einplanen. Auf www.gwunderwald.ch sind alle Pfade und Posten beschrieben; auch, welche Pfade sich am besten miteinander kombinieren lassen. Neu seit Sommer 2018: «Bergbau-Posten» bei Pfad 8 Spina.

 

Author’s recommendation

Initiant und Forstwart André Kindschi führt sowohl im Rahmen des Gästeprogramms von Davos Klosters als auch individuell, z.B. für Schulklassen, durch den «Gwunderwald».

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: October 10, 2019

Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1646 m
Lowest point
1457 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Einfache, kindgerechte Wanderung auf markierten Wegen. Schwierigkeit: T1.

Spezielle Wegweiser mit «Koni», dem Eichörnchen, führen mit der jeweiligen Pfadfarbe durch den «GWunderwald». Die für Kinderwagen geeigneten Pfade sind speziell signalisiert.

Equipment

Normale Wanderausrüstung, bequeme Kleidung zum Spielen und Toben, etwas zum Grillieren.

Tips, hints and links

Verein «GWunderwald Heidboden Davos», André Kindschi, Tel. +41 (0) 79 287 75 05, www.gwunderwald.ch

Destination Davos Klosters, Tel. +41 (0) 81 415 21 21, www.davos.ch

Einkehren:
Grosser Grillplatz beim Heidboden. Restaurants, Picknick- und Grillplätze entlang allen Teilpfaden.

 

Start

Davos (1456 m)
Coordinates:
Geographic
46.746112, 9.780252
UTM
32T 559599 5177246

Destination

Davos

Turn-by-turn directions

Der «GWunderwald» besteht aus acht Teilpfaden die miteinander kombiniert werden können, z.B.:  Davos-Glaris – Heidboden oder Davos-Islen – Mühle Sertig – Heidboden usw.

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Zug bis Chur, weiter mit der Rhätischen Bahn (RhB) nach Davos. Alle Teilpfade sind mit dem Ortsbus erreichbar.

Fahrplan Verkehrsbetriebe Davos: www.vb.ch

Getting there

Mit dem Auto nach Davos.

Parking

Parkplätze in Davos.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 3/2017: Die schönsten Themenwege der Schweiz. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 3/2018: Familiengeschichten. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Author’s map recommendations

LK 1:50.000 248T Prättigau, 258T Bergün.


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
easy
Distance
6.6 km
Duration
2:30 h
Ascent
321 m
Descent
156 m
Public transport friendly In and out Loop Multi-stage tour Scenic With refreshment stops Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights Insider tip Suitable for strollers

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.