Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Long Distance Hiking

Von Spruga nach Bosco/Gurin

Long Distance Hiking · Tessin
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Rast am Laghetto di Cavegna.
    / Rast am Laghetto di Cavegna.
    Photo: Urs Kyburz, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Im Valle di Vergeletto.
    / Im Valle di Vergeletto.
    Photo: Urs Kyburz, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Auf der Alpe Quadrella di Fuori.
    / Auf der Alpe Quadrella di Fuori.
    Photo: Urs Kyburz, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wandern durch schöne Lärchenwälder.
    / Wandern durch schöne Lärchenwälder.
    Photo: Urs Kyburz, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Walserdorf Bosco/Gurin.
    / Walserdorf Bosco/Gurin.
    Photo: Urs Kyburz, Wandermagazin SCHWEIZ
Map / Von Spruga nach Bosco/Gurin
900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 5 10 15 20 25 Spruga Munzelüm Cimalmotto

Hinter Locarno beginnt das wilde Tessin. Während die Haupttäler um Locarno überlaufen sind und Siedlungen wild wuchern, öffnet sich dem Ruhe suchenden Wanderer im Locarnese, dem Hinterland von Locarno, eine andere Welt. Zum Beispiel im hintersten Onsernonetal, von wo wir durch vier Täler und über drei Pässe nach Bosco Gurin wandern.

difficult
26.4 km
12:00 h
2199 m
1832 m

Schon die Anfahrt mit dem Postauto ins Valle Onsernone ist abenteuerlich: Die Strasse verläuft hoch über dem Tal, die Dörfer kleben wie Schwalbennester an den steilen Hängen. Dem Bus entsteigen wir zuhinterst im Tal, in Spruga. Bereits die ersten Meter zeigen uns, was wir zu erwarten haben: Es geht steil hoch. Doch mit jedem Meter wird die Aussicht besser, das Valle Onsernone zeigt sich uns von oben als tief eingeschnittenes, waldreiches Tal. Wir erreichen die Alpe Pian Secco, steigen weiter durch Lärchenwald zur Alpe Pesced, wo wir nun auch den Lago Maggiore ins Blickfeld bekommen. Noch steht uns der Aufstieg zum Passo del Bùsan bevor. Wer möchte, kann von da noch den Pilone «mitnehmen». Dann gehts kurz steil runter ins Valle di Vergeletto und auf dem grosszügigen Höhenweg weiter von Alp zu Alp. Bald erreichen wir die schön gelegene Capanna auf der Alpe Arena, eine Selbstversorgerhütte und unser erstes Etappenziel.

Der nächste Tag führt uns zuhinterst in den Talkessel des Vergeletto, hinüber zur malerischen Alpe Porcaresc (wo ein hervorragender Alpkäse produziert wird). Von da ist es nicht mehr weit auf den Passo della Cavegna und zum romantischen Laghetto gleich auf der anderen Passseite. Eine ausgiebige Rast ist angesagt, Unerschrockene können auch ein Bad nehmen. Dann steigen wir durch Moore, dann durch Erlengestrüpp ab, vorbei an der Alpe di Sfii, auch ein idealer Platz für eine Rast. Weiter geht es durch den Wald bis zum Bach hinunter. Hier können wir nochmals Kräfte sammeln für den Schlussaufstieg nach Cimalmotto, unserem zweiten Etappenort.

Am dritten Tag durchqueren wir zuerst einen Lärchenwald. Er sieht so unberührt aus, dass wir jeden Augenblick einen Hirsch oder sonst ein Tier zu entdecken erwarten. Auch die Alpe Quadrella di Fuori lädt zu einer Rast, bevor wir den gleichnamigen Pass in Angriff nehmen. Wir erreichen ihn schon bald und können einen ersten Blick auf das Walserdorf Bosco Gurin werfen. Es ist die einzige Tessiner Ortschaft, wo noch Deutsch gesprochen wird. Noch steht uns aber ein längerer Abstieg bevor – den man jedoch zeitlich verkürzen kann, indem man von der Grossalp den Sessellift nimmt oder ein Monstertrotti mietet. Damit sind wir im Nu im malerischen Walserdorf, dessen Häuser so eng stehen, dass es nur Fusswege gibt.

Author’s recommendation

Wer möchte, hängt in Bosco/Gurin noch ein bis zwei Tage an, um sich das Dorf und sein Walsermuseum ausgiebig anzuschauen und allenfalls den fast senkrecht über dem Dorf stehenden Hausberg Pizzo Bombögn mit seiner spektakulären, gut zwei Meter hohen Kunstmauer zu besteigen, welche den Wanderer die letzten 300 Meter direkt auf den Gipfel führt.

outdooractive.com User
Author

Urs Kyburz

Updated: 04 04, 2019

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
2135 m
1113 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Dreitägige Wanderung durch das Hinterland von Locarno mit Übernachtung in einer Selbstversorgerhütte. Weiss-rot-weiss markierte Bergwanderwege. Schwierigkeit: T2.

Equipment

Normale Wanderausrüstung; Kleidung für 3 Tage.

Tips, hints and links

Übernachten: Cap Alpe Arena (Selbstversorgerhütte), Tel. 079 621 21 12); Rif. la Reggia, Cimalmotto, Tel. 079 337 95 00; Locanda Fior di Campo, Campo Vallemaggia, Tel. 091 754 15 11); diverse Übrnachtungsmöglichkeiten in Bosco Gurin.

www.onsernone.ch.

www.bosco-gurin.ch.

Start

Spruga, Haltestelle (1112 m)
Coordinates:
Geographic
46.200393, 8.568048
UTM
32T 466673 5116403

Destination

Bosco/Gurin, Haltestelle

Turn-by-turn directions

1. Tag: Spruga – Passo del Bùsan – Capanna Alpe Arena (T2, Aufstieg 950 Hm, Abstieg 890 Hm, 3½ h).

2. Tag: Capanna Alpe Arena – Passo della Cavegna – Cimalmotto oder Campo Vallemaggia (T2, Aufstieg 680 Hm, Abstieg 890 Hm, 4½ h).

3. Tag: Cimalmotto oder Campo Vallemaggia – Passo Quadrella – Bosco Gurin (T2, Aufstieg 880 Hm, Abstieg 800 Hm, 4 h); bei Benützung der Bergbahn von Grossalp nach Bosco Gurin verkürzt sich der Abstieg um gut 500 Hm und die Wanderzeit um 1¼ h.

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit Postauto von Locarno nach Spruga.

Rückreise: Ab Bosco Gurin via Cevio nach Locarno.

Getting there

Die Tour eignet sich nicht für die Anreise mit dem Auto.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 8/2016: Bergbahnwandern. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch.

Author’s map recommendations

LK 1:50000, 275T Valle Antegorio.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Difficulty
difficult
Distance
26.4 km
Duration
12:00 h
Ascent
2199 m
Descent
1832 m
Public transport friendly With refreshment stops In and out Multi-stage tour Scenic Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.