Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Von Tschierv nach Santa Maria Val Müstair

· 1 review · Hiking Trail · Graubuenden
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Val Müstair.
    / Val Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick auf Fuldera im Val Müstair.
    / Blick auf Fuldera im Val Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Valchava.
    / Valchava.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Val Müstair.
    / Val Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Kloster St. Johann Müstair.
    / Kloster St. Johann Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Kloster St. Johann Müstair.
    / Kloster St. Johann Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kloster St. Johann Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kloster St. Johann Müstair.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Santa Maria Val Müstair.
    Photo: Peter-Lukas Meier, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
1200 1350 1500 1650 1800 m km 2 4 6 8 10 Fuldera Valchava Santa Maria Val Müstair

Allegra. So heisst das Val Müstair seine Gäste willkommen. Ein Tal, das zum Wandern geradezu einlädt. Wer ganz einfach beginnen und einen ersten Augenschein nehmen möchte, macht sich auf den Talweg und durchwandert dabei alle Dörfer des Talbodens.

easy
11.9 km
3:30 h
64 m
450 m

Diese einfache Halbtageswanderung habe ich Mitte Juni unternommen. Sie ist eigentlich unspektakulär, wären da nicht die in allen Farben blühenden Wiesen – so sie noch nicht geschnitten sind. Und sollten sie es schon sein, dann duftet es halt ganz unverkennbar nach? – gemähter Wiese, süsslich, würzig, einfach wunderbar. Interessant sind die Dörfer: Tschierv, auf Romanisch «Hirsch» und das oberste Dorf im Tal, trägt seinen Namen zurecht, denn hier zeigen sich regelmässig die Tiere. Ausserdem gibt ein kleines Biotop zu entdecken: La Stretta. Das mit Sgraffito-Malereien verzierte Fuldera ist wie Valchava dank dem Umstand, dass der Verkehr nicht mitten durchs Dorf führt, ruhig geblieben, was man von Santa Maria und Müstair leider nicht behaupten kann. In Valchava, dem gut erhaltenen Bauerndorf, lohnt der Besuch des Talmuseums (Chasa Jaura), der barocke Kirchturm stammt aus dem 15. Jahrhundert, und am Dorfrand gibt es einen restaurierten Kalkbrennofen zu sehen. Im schon angesprochene Santa Maria, dem Hauptort des Tales, überzeugt zwar das wunderbare Ortsbild mit Hotels und einem Whisky-Museum mit der «kleinsten Whisky-Bar der Welt». Verschandelt wird das schöne Ambiente aber leider von einer nie enden wollenden Verkehrslawine, die sich durch die engen Gassen quält.

Was auch für Müstair gilt, dem östlichsten Dorf der Schweiz. Wohltuende Ruhe – und Abkühlung – findet der Gast hingegen in der frei zugänglichen Kirche des weltberühmten Klosters St. Johann. Sie gilt als bedeutendster Kirchenbau aus der Zeit vor der Jahrtausendwende in der Schweiz und stellt mit ihrem frühmittelalterlichen Freskenzyklus aus dem neunten Jahrhundert ein einzigartiges kulturelles Erbgut dar. Vor allem diese grossartigen Wandmalereien haben der Abtei 1983 den Status als Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen. Zum Museum hergerichtet wurde der ab 957 gebaute Plantaturm, der älteste Wohn- und Wehrturm des Alpenraumes.

Die Legende besagt, dass Karl der Grosse das Kloster nach seiner Krönung zum König der Langobarden gegründet hat, nachdem er bei seiner Rückkehr über den Umbrailpass 774 einen Schneesturm überlebt haben soll. So ist der König im Kircheninnern als Stuckstatue vertreten. Dass die Zahl stimmen könnte, darauf deuten die Bauhölzer im originalen Mauerwerk der Kirche hin: Sie wurden 775 gefällt. Das Kloster ist auch heute noch aktiv und wird von einem guten Dutzend Benediktinerschwestern bewohnt (bis ins 12. Jahrhundert war Müstair ein Männerkonvent).

Author’s recommendation

Im Klostermuseumwerden finden ab 6 Besucher Führungen statt (Dauer: 75 Minuten). Ebenso kann man auf Kirchenführungen (ab 6 Besucher) die Klosterkirche besichtigen (Dauer: 45 Minuten).

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: July 08, 2019

Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
1657 m
1246 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Einfache Talwanderung meist auf guten Bergsträsschen, etwa 1/3 mit Hartbelag. Schwierigkeit: T1.

Equipment

Normale Wanderausrüstung.

Tips, hints and links

Gäste-Information Val Müstair, Chasa Cumünala, 7532 Tschierv, Tel. +41 (0) 81 861 88 40, https://val-muestair.engadin.com/de

 

Start

Tschierv, Haltestelle Orasom (1646 m)
Coordinates:
Geographic
46.622686, 10.345818
UTM
32T 603034 5164115

Destination

Santa Maria Val Müstair

Turn-by-turn directions

Gut markiert ab Haltestelle Orasom 300 Meter der Strasse entlang talwärts, dann rechts dem Waldrand entlang nach Fuldera, weiter nach Valchava, den Rom überqueren, auf Wanderweg dem Fluss entlang und zum Schluss wieder auf asphaltiertem Strässchen durch Wiesland nach Santa Maria Val Müstair und durchs Dorf zum Kloster.

Note

Wildlife refuge Stablatschs - Stablinas: 01.02 - 30.04

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit dem Postauto nach Tschierv.

Rückreise: Mit Postauto ab Santa Maria Val Müstair.

Tschierv und Müstair liegen an der Postautoverbindung Zernez – Mals im Vinschgau.

Getting there

Mit dem Auto nach Tschierv. Nach der Wanderung mit dem Bus (Fahrzeit 20 Minuten) von Müstair zurück nach Tschierv.

Parking

Parkplätze in Tschierv.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2017: Münstertal – Val Müstair. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 259T Ofenpass.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

Teddy B
July 03, 2019
Besonders gut gefallen hat mir der Senda da l'uors, der Bärenweg bei Fuldera. Man trifft auf diverse geschnitzte Bärenskulpturen - etwas, das besonders spannend für Familien ist.
Reviews
Done at
August 16, 2017
Unterwegs auf dem Senda de l'uors
Photo: Teddy B, Community
Auch hier entlang dem Bärenpfad
Photo: Teddy B, Community

Reviews
Difficulty
easy
Distance
11.9 km
Duration
3:30 h
Ascent
64 m
Descent
450 m
Public transport friendly In and out Multi-stage tour Scenic With refreshment stops Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.