Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Von Kandersteg ins Gasterntal

Hiking Trail · Bernese Oberland
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Gasterntal.
    / Gasterntal.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick von der Chlus Richtung Kandersteg.
    / Blick von der Chlus Richtung Kandersteg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • In der Chlus zwischen Kandersteg und Gasterntal.
    / In der Chlus zwischen Kandersteg und Gasterntal.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die schäumende Kander im Gasterntal.
    / Die schäumende Kander im Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick aus dem Gasterntal Richtung Kandersteg.
    / Blick aus dem Gasterntal Richtung Kandersteg.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Neubrücke im Gasterntal, nahe Berghotel Waldhaus.
    / Neubrücke im Gasterntal, nahe Berghotel Waldhaus.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Die junge Kander im Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Berghotel Waldhaus.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Berghotel Waldhaus.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Die Kander im Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blumiges Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Berghotel Steinbock, Selden.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Berghotel Steinbock, Selden.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Käseschnitte im Gasthaus «Steinbock».
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Die Kander im Gasterntal.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blumenreiches Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Die Kander im Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Gasterntal.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Balmhornhütte.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kandersteg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Kandersteg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bahnhof Kandersteg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
1050 1200 1350 1500 1650 m km 2 4 6 8 10 Kandersteg, Bahnhof Kandersteg Tourismus Kandersteg, Kirche Chluse - Kandersteg Restaurant Gasterntal - Kandersteg Geltenbachfall - Kandersteg Hängebrücke Selden

Das Gasterntal versteckt sich zwischen den Bergen hinter Kandersteg. Eine einfache Wanderung führt der Kander entlang durch eine Schlucht, hinauf zu weiten Alpwiesen und Bergwirtschaften.

moderate
10.5 km
3:00 h
427 m
51 m

Von Kandersteg steigt man hinauf, auf einem schmalen Felsenweg durch die enge Klus. Natürlich könnte man auch mit dem Gasterntalbus hinauffahren, was ziemlich spektakulär ist. Doch am schönsten geht es zu Fuss der rauschenden Kander entlang. Das Gasterntal erreicht man bei Gastereholz, wo sich die Kander ruhiger und vielarmig ihren Weg durch den von Schutt und Geschiebe gefüllten Talboden sucht. Während des Bergfrühling lässt eine Fülle von Alpenpflanzen mit seltenen Arten wie Türkenbund und Frauenschuh die Landschaft in allen Farben erstrahlen. Schöne Plätze laden am Wasser zur Rast ein. Weiter gehts dem Fluss entlang hinauf bis nach Selden, dem einzigen Weiler im Tal mit schönen Holz- und einigen gemütlichen Gasthäusern. Wer seinen Aufenthalt im Gasterntal verlängern möchte, hat die Wahl zwischen drei Hüttentouren: steil hinauf zur Balmhornhütte, etwas länger zur Lötschenpasshütte auf dem Lötschenpass oder eisig zur Mutthornhütte, weil der Weg zu ihr über den Gletscher führt. Ein anspruchsvoller Zustieg zwar, doch er führt mitten hinein in eine spektakuläre Landschaft, die Teil des UNESCO Weltnaturerbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch ist.

Author’s recommendation

Der Name «Gast» bedeutet im Gasterntal tatsächlich, was er meint, und es lohnt sich, in einem der Hotels – wie dem «Gastern-Selden», dem «Steinbock» oder schon weiter unten im «Waldhaus» eine Nacht zu bleiben.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: July 15, 2019

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1550 m
Lowest point
1171 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Berghotel Steinbock
Berghotel Waldhaus
Balmhornhütte

Safety information

Einfache Wanderung auf markierten Bergwanderwegen. Schwierigkeit: T2.

Equipment

Normale Wanderausrüstung.

Tips, hints and links

Kandersteg Tourismus, Tel. +41 (0) 33 675 80 80, www.kandersteg.ch

www.gasterntal.ch

Einkehren, z.B.:
Berghotel Waldhaus, Tel. +41 (0) 33 675 12 73
Berghotel Steinbock, Tel. +41 (0) 33 675 11 62, www.steinbock-gasterntal.ch
Berghotel Gasterntal-Selden, Tel. +41 (0) 33 675 11 63, www.hotel-gasterntal.ch
Berghaus Heimritz, Tel. +41 (0) 33 675 14 34, www.heimritz.ch

Start

Kandersteg, (1170 m)
Coordinates:
Geographic
46.495231, 7.671691
UTM
32T 398067 5149930

Destination

Selden

Turn-by-turn directions

Vom Bahnhof Kandersteg (1176 m) durchs Dorf zur Talstation der Sunnbühlbahn, auf dem Schluchtweg hinauf auf den Talboden (Gastereholz) des Gasterntales (1352 m), am Berghotel Waldhaus vorbei und der Kander folgen bis Selden.

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit dem Zug nach Kandersteg.

Rückreise: Ab Selden mit Privatbus (Kander Reisen, Reservation obligatorisch), Tel. +41 (0) 33 671 11 72, zurück zum Bahnhof Kandersteg.

Getting there

Mit dem Auto nach Kandersteg. Weiter mit Gasterntalbus oder mit dem eigenen Auto.

Die Zufahrtsstrasse zum Gasterntal befindet sich am Ende von Kandersteg etwa 400 m nach der Luftseilbahn Kandersteg-Sunnbüel (Gemmibahn). Die Strasse führt über eine Felsengalerie und durch 2 Tunnels. Als Unkostenbeitrag für den Strassenunterhalt wird eine Gebühr von CHF 12.– pro Tag erhoben (Automat am Strassenanfang).

Im ersten Streckenabschnitt über die Felsengalerie besteht ein Taktfahrplan, ein Kreuzen von Autos ist nicht möglich. Von Viertel vor bis fünf nach darf hochgefahren werden und von Viertel nach bis fünf nach halb darf runtergefahren werden.

Parking

Parkplätze in Kandersteg und im Gasterntal.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2017: Bergbeizlitouren – Wandern und Schlemmen. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Daniel Anker: Berner Oberland West. ISBN 978-3-7633-4282-2, Rother-Verlag, www.rother.de

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 263T Wildstrubel.


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
10.5 km
Duration
3:00 h
Ascent
427 m
Descent
51 m
Public transport friendly In and out With refreshment stops Scenic Family friendly Botanical highlights Cultural/historical value Insider tip Geological highlights Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.