Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Von Grindelwald auf den Wildgärst

Hiking Trail · Bernese Oberland
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Wildgärst.
    / Auf dem Wildgärst.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bahnhof Grindelwald.
    / Bahnhof Grindelwald.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Aussicht von Grindelwald First.
    / Aussicht von Grindelwald First.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser auf First.
    / Wegweiser auf First.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • First Cliff Walk.
    / First Cliff Walk.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • First Cliff Walk.
    / First Cliff Walk.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wanderweg First - Bachseen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Faulhorn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser bei den Bachseen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bachsee.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Namenloser See oberhalb Bachseen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick auf den Bachsee, darüber das Reeti.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Berghotel Faulhorn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Schöne Stimmung im Hiendertelli.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hagelseeli.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf dem Weg zum Wildgärst.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wildgärst.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Abstieg vom Wildgärst.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Ziegenkäse von der Alp.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Grosse Scheidegg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
2100 2400 2700 3000 3300 m km 2 4 6 8 10 12 14 Bahnhof Grindelwald First Cliff Walk Bachseen Hagelseeli Wildgärst Schwarzhorn

Wer kennt schon Hagel- und Häxeseeli, das Blau Gletscherli und den Wildgärst? Diese Rundwanderung führt auf Grindelwalds stille Seite und präsentiert mit dem Wildgärst einen prächtigen Aussichtsgipfel.

difficult
14.9 km
6:00 h
982 m
1186 m

Zum Bachsee wandern ist nicht gerade eine originelle Idee. Das machen schliesslich viele. Aber schön ist es halt schon. Am Bachsee schauen auch alle in die gleiche Richtung: hinüber zu Wetterhorn, Schreckhorn, Finsteraarhorn, Klein- und Gross Fiescherhorn. An sonnigen Tagen spiegelt sich diese Wand aus Eis und Schnee fotogen im klaren Bergsee – und stiehlt damit für einmal dem berühmten Dreigestirn die Schau.

Doch am Bachsee eröffnen sich noch ganz andere Perspektiven, zum Beispiel die Gipfeltour auf den Wildgärst. Der Aufstieg beginnt an der Abzweigung kurz vor dem Bachsee; wir wählen also den markierten Weg nach rechts, der uns hinauf zu einem namenlosen aber sehr hübschen See führt. Wir sehen den Bachsee von oben, darüber das Faulhorn und am Horizont die Grindelwalder Gipfelprominenz. Dann zieht der Weg ins Hiendertelli hinein. Die Szenerie dort hat etwas Düsteres. Vor allem dieser wuchtige Felsriegel, der sich von der Grossenegg über das Widderfeldgrätli bis zum Schwarzhorn zieht, hat etwas Unheimliches. Seine langen Schatten fallen auf die bedauernswerten Hagelseeli und Häxeseeli. Die beiden Seen sind bis weit in den Sommer hinein von Schneeresten umgeben. Vom Schwarzhorn tönen Stimmen herab. Einige Klettersteigler mühen sich dort an den senkrechten Leitern ab.

Beim Übergang Wart ist es wieder sonnig. «Wildgärst 35 Minuten» verheisst der Wegweiser. Wer sich den Gipfelabstecher sparen möchte, bleibt noch eine Weile sitzen oder wandert gleich weiter. Das wäre aber schade. Denn der Wildgärst ist leicht zu schaffen. Der Aufstieg über Schutt und Geröll ist überraschend harmlos und das breite Gipfeldach bietet ausreichend Platz. Es wundert mich, dass der Wildgärst deutlich weniger besucht wird als seine Nachbarn Faulhorn und Schwarzhorn. Schlichtweg sensationell ist der Tiefblick auf den Brienzersee.

Zurück auf Wart beginnt der ruppige Abstieg. In der Nordflanke des Schwarzhorns liegt traurig das Blau Gletscherli. Sein romantischer Name täuscht über die Dramatik hinweg. Es ist nur noch ein kümmerliches, schuttbedecktes Eisfeld, dem der Klimawandel zusetzt. Wir queren nun mehrmals den Bach, dann sind sie plötzlich wieder da, die Wetter-, Schreck- und Fiescherhörner. Und als Zugabe gibt es noch den feinen Blick ins Reichenbachtal über dem sich die Engelhörner wie Orgelpfeifen aneinanderreihen. Am Ziel, auf der Grossen Scheidegg, sind wir dann müde. Hinab nach Grindelwald fährt zum Glück ein Bus.

Author’s recommendation

Beim Berggasthaus First gibt es den «First Cliff Walk». Der luftige Gipfelrundweg besteht u.a. aus einer Hängebrücke und einem Aussichtssteg.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: October 23, 2018

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
2891 m
1939 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Der Abstieg vom Wildgärst ist vor allem entlang des Blau Gletscherli, einem schwindenden Eisfeld in der Nordflanke des Schwarzhorns, etwas ruppig und verlangt Trittsicherheit. Schwierigkeit: T3.

Equipment

Normale Wanderausrüstung, gute Wanderschuhe.

Tips, hints and links

Jungfrau Region Tourismus, Tel. 033 521 43 43, www.jungfrau.swiss.

Grindelwald Tourismus, Tel. 033 854 12 12, www.grindelwald.swiss.

Jungfraubahnen, Rail Info Interlaken, Tel. 033 828 72 33, www.jungfrau.ch.

Firstbahn, Tel. 033 828 77 11, www.jungfrau.ch.

Einkehren und übernachten, z.B.: Berggasthaus First, Tel. 033 828 77 88, www.berggasthausfirst.ch. Berghotel Grosse Scheidegg, Tel. 033 853 67 16, www.grosse-scheidegg.ch.

Start

First, Bergstation (2164 m)
Coordinates:
Geographic
46.660099, 8.054001
UTM
32T 427625 5167827

Destination

Grosse Scheidegg, Bushaltestelle

Turn-by-turn directions

First (2166 m) – Abzweigung vor Bachsee (2278 m) – Hagelseeli (2339 m) – Häxeseeli (2464 m) – Wart (2704 m) – Wildgärst (2891 m) – Wart (2704 m) – Blau Gletscherli – Scheidegg/Oberläger (1950 m) – Grosse Scheidegg (1962 m).

Variante: Ohne Gipfelabstecher auf den Wildgärst etwa eine Stunde weniger.

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Von Interlaken Ost mit Berner Oberland Bahn (BOB) nach Grindelwald, mit der Firstbahn auf die First.

Rückreise: Von der Grossen Scheidegg mit Bus nach Grindelwald.

Getting there

Mit dem Auto über Interlaken (Ausfahrt Wilderswil) nach Grindelwald.

Parking

Parkplätze in Grindelwald.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 6/2016: Jungfrau Region. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Daniel Anker: Berner Oberland Ost. ISBN 978-3-7633-4012-5, Bergverlag Rother, www.rother.de.

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 254T Interlaken.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Difficulty
difficult
Distance
14.9 km
Duration
6:00 h
Ascent
982 m
Descent
1186 m
Public transport friendly In and out Loop Scenic With refreshment stops Mountain railway ascent/descent Cultural/historical value Geological highlights Insider tip Botanical highlights Summit route Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.