Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Von Corgémont über den Chasseral nach Villeret

Hiking Trail • Neuchâtel / Jura / Bernese Jura
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ
  • Auf dem Gipfel des Chasseral.
    / Auf dem Gipfel des Chasseral.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick ins Talbecken von St-Imier.
    / Blick ins Talbecken von St-Imier.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Zur Alpensicht auf den Chasseral.
    / Zur Alpensicht auf den Chasseral.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Der Antenne auf dem Chasseral entgegen.
    / Der Antenne auf dem Chasseral entgegen.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Alpenpanorama vom Chasseral.
    / Alpenpanorama vom Chasseral.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Im Winter mit Schneeschuhen auf den Chasseral.
    / Im Winter mit Schneeschuhen auf den Chasseral.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
Map / Von Corgémont über den Chasseral nach Villeret
Weather

Man sieht sie fast von jedem Schweizer Alpengipfel, die riesige Antenne auf dem Chasseral. Und weil man umgekehrt von da aus auch das ganze Alpenpanorama bewundern kann, lohnt sich diese Tour im Sommer wie im Winter.

difficult
19.6 km
6:30 h
1007 m
905 m

Die Wanderung beginnt beim Dorf Corgémont mit einem 600-Meter-Aufstieg hinauf auf die Krete. Hat man die sonnige Höhe einmal erklommen, weist einem die riesige Antenne den Weg. Aber Achtung: So nah der rot-weisse Zapfen auch scheinen mag, der Weg zieht sich noch in die Länge. Ein deutliches Zeichen, dass wir uns dem Kulminationspunkt nähern, ist die steigende Anzahl von Ausflüglern, die auf zwei oder vier Rä- dern hochgefahren sind und sich in der schönen Landschaft zum Picknick niedergelassen haben. Der Chasseral ist ein richtiges Ausflugsmekka: Rund um Gipfel und Hotel ist man an Schönwettertagen nicht alleine.

Der Abstieg führt zuerst über typische Juraweiden und durch ein Flachmoor; dann aber gehts steil hinein in die Combe Grède. Die imposanten, teils senkrechten Felskessel scheinen auf den ersten Blick unüberwindbar, und die Warntafel, die den nun weiss-rot-weiss markierten Weg nur schwindelfreien Wanderern empfiehlt und davor warnt, die Schlucht bei Nässe zu begehen, verstärken dieses Gefühl noch. Der Zickzackkurs führt über drei Steilstufen hinunter, und er ist gut gesichert: Stahlseile, Geländer und ein paar kurze Metallleitern helfen über die ausgesetztesten Passagen hinweg. Dennoch vermittelt das lose Gestein auf dem Weg eine Ahnung, dass vor allem bei Regen, Gewitter und während der Schneeschmelze auch Steinschlag ein Thema ist, das es zu beachten gilt.

Author’s recommendation

Ist der Abstieg durch die Combe Grède in den Wintermonaten (etwa November bis April) wegen Schnee oder Eis zu gefährlich, wählt man oberhalb der Schlucht bei Punkt 1277 (Wegweiser) die Variante über die Métairie des Plânes. Von Mai bis Oktober Ortsbus zwischen dem Hôtel Chasseral und dem Bahnhof St-Imier.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: 2018-02-26

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
1607 m
657 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Schöne Gratwanderung. Der Weg durch die Combe Grède ist mit Drahtseilen, Ketten und kurzen Leitern abgesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Schwierigkeit; T2, Abstieg durch die Combe Grède T3;

Equipment

Je nach Jahreszeit normale Wanderausrüstung. Liegt Schnee, sind Schneeschuhe und Stöcke erforderlich.

Tips, hints and links

Jura bernois Tourisme, Tel. 032 494 53 43, www.jurabernois.ch.

Einkehren: Berghotel Chasseral, Tel. 032 751 24 51, www.chasseral-hotel.ch.

 

Start

Corgémont (661 m)
Coordinates:
Geographic
47.193995 N 7.145473 E
UTM
32T 359521 5228390

Destination

Villeret

Turn-by-turn directions

Beim Bahnhof Corgémont (660 m) südlich das Gleis überschreiten und dem markierten Wanderweg ansteigend folgen bis Pont des Anabaptistes (1154 m), dann weiter westlich bis Métairie du Bois Raiguel (1267 m). Nach weiteren 1, 5 km nach links auf den Grat steigen und diesem bis zur unübersehbaren Antenne auf dem Chasseral (1607 m) folgen (4,5 Stunden). Auf der Strasse in 10 Minuten zum Hotel (1548 m). Für den Abstieg die Krete beim Hotel überqueren und zur Métairie de St-Jean (1434 m) absteigen. Via P.1277 (Wegweiser) dem teils ausgesetzten, jedoch mit Ketten und Drahtseilen gesicherten Schluchtweg durch die Combe Grède bis P. 820 folgen. Von hier erreicht man in 1⁄4 h Villeret (741 m, weitere 2 Stunden).

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit dem Zug nach Corgémont.

Rückreise: Mit dem Zug ab Villeret.

Ausgangs- wie Zielort liegen an der Bahnstrecke Biel – La Chaux-de-Fonds.

Getting there

Mit dem Zug nach Corgémont. Nach der Wanderung mit dem Zug in wenigen Minuten von Villeret zurück nach Corgémont.

Parking

Parkplätze in Corgémont.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 9/2014: Jura total. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Author’s map recommendations

LK 1:25000, 1125 Chasseral.

LK 1:50000, 232T Vallon St-Imier oder Zusammensetzung 5026T Jura bernois – Seeland.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Difficulty
difficult
Distance
19.6 km
Duration
6:30 h
Ascent
1007 m
Descent
905 m
Public transport friendly Tour route Nice views With refreshment stops Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.