Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Hiking Trail

Von Altstätten über St. Anton nach Heiden

Hiking Trail · Eastern Switzerland / Liechtenstein
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Burg Neu Altstätten.
    / Burg Neu Altstätten.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf dem Aussichtspunkt St. Anton.
    Photo: Sandra Papachristos, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Mültobelschlucht.
    Photo: Sandra Papachristos, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Rheintaler Höhenweg.
    Photo: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
600 800 1000 1200 1400 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Burg Neu Altstätten Mülitobel

Wer gerne auf abenteuerlichen Pfaden unterwegs ist, wählt für den Aufstieg nach St. Anton die Route durch das felsige Mültobel. Oben warten eine schöne Weitsicht und das Biedermeierdorf Heiden.

moderate
9.3 km
3:30 h
687 m
330 m

Nahe der belebten Gassen Altstättens verbirgt sich die Schlucht des Mültobels. Am Eingang steht eine alte Mühle, deren Mühlrad einst vom Tobelbach angetrieben wurde. Man folgt dem Bach aufwärts in den Wald und ist schon bald von mächtigen Felsblöcken umgeben. Das Wasser plätschert und sucht sich zwischen Steinen und heruntergefallenen Ästen seinen Weg. Weiter oben hat sich der Tobelbach über Jahrtausende ins Gestein hinein gefressen.

Plötzlich lichten sich die Bäume, und das Rheintal liegt zu Füssen. Bei guter Sicht öffnet sich der Blick nach Österreich und Liechtenstein. Aber auch die Kantonsgrenze hat auf dieser Wanderung einiges zu bieten. Unterhalb von Buschel wechselt man vom Kanton St. Gallen auf Innerrhoder Boden. Beim Aussichtspunkt St. Anton dann schon wieder ein schöner Überblick: auf der einen Seite räkelt sich der Bodensee, auf der anderen Seite breiten sich das Rheintal, der Alpstein und die Bündner Berge aus. In der Nähe der Rütegg wechselt man zum letzten Mal den Kanton. Auf Ausserrhoder Pfaden endet die Wanderung in Heiden, das dank seiner Lage hoch über dem Bodensee im 19. Jahrhundert als internationaler Luftkurort bekannt war.

Author’s recommendation

In Heiden befindet sich das Dunant-Museum (Dauer- und Sonderausstellungen). Es ist dem Lebenswerk Henry Dunants, dem Gründer des Roten Kreuzes, gewidmet.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: January 08, 2020

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1108 m
Lowest point
448 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Einfache Wanderung auf markierten Wegen. Schwierigkeit: T1.

Equipment

Normale Wanderausrüstung.

Tips, hints and links

Appenzellerland Tourismus AI, 9050 Appenzell, Tel. +41 (0) 71 788 96 41, www.appenzell.ch

Appenzellerland Tourismus AR, 9410 Heiden, Tel. +41 (0) 71 898 33 00, www.appenzellerland.ch

St.Gallen-Bodensee Tourismus, 9001 St. Gallen, Tel. +41 (0) 71 227 37 37, https://st.gallen-bodensee.ch

Henry-Dunant-Museum Heiden, Asylstrasse 2, 9410 Heiden, Tel. +41 (0) 71 891 44 04, www.dunant-museum.ch

Start

Lüchingen, Busstation Kesselbrücke (447 m)
Coordinates:
Geographic
47.382584, 9.547688
UTM
32T 541340 5247826

Destination

Heiden

Turn-by-turn directions

Bei der Busstation Kesselbrücke die Strassenseite wechseln und auf der Tobelbachstrasse am Bad und an der alten Mühle vorbei. Im Wald beginnt die felsige Mültobelschlucht. Durch diese aufwärts in Richtung St. Anton und über einen romantischen Weg nach Oberstall, wo sich erstmals eine imposante Aussicht bietet. Bei Buschel dem Wegweiser Richtung Rundenwald bis zum Aussichtspunkt St. Anton folgen, von dort via Rütegg und Bischofsberg nach Heiden.

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit dem Zug nach St. Gallen, umsteigen nach Heerbrugg. Von dort aus weiter mit dem Bus bis zur Station Lüchingen, Kesselbrücke.

Rückreise: Ab Heiden mit Bus und/oder Zug.

Getting there

Mit dem Auto nach Altstätten. Nach der Wanderung von Heiden mit Zug über Rorschach zurück nach Altstätten (diverse Verbindungen, Fahrzeit etwa 50 Minuten).

Parking

Parkplätze in Altstätten.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 9/2012: Appenzellerland. Rothus Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Sandra Papachristos: Wandern rund um den Säntis. Die schönsten Wanderungen zwischen Bodensee und Sarganserland, Rheintal und Thurgau. ISBN 978-3-03800-801-9, AT-Verlag, www.at-verlag.ch

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 217T Arbon, 227T Appenzell, 228T Hoher Freschen.


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
9.3 km
Duration
3:30 h
Ascent
687 m
Descent
330 m
Public transport friendly In and out Scenic With refreshment stops Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.