Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Von Aesch über die Ruine Pfeffingen nach Laufen

1 Hiking Trail • Basel-Country
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bahnhof Aesch BL.
    / Bahnhof Aesch BL.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die Birs bei Aesch BL.
    / Die Birs bei Aesch BL.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Schloss Aesch.
    / Schloss Aesch.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick über Pfeffingen Richtung Basel.
    / Blick über Pfeffingen Richtung Basel.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser bei der Ruine Pfeffingen.
    / Wegweiser bei der Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Infotafel an der Ruine Pfeffingen.
    / Infotafel an der Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • In der Ruine Pfeffingen.
    / In der Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser zur Ruine Pfeffingen.
    / Wegweiser zur Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Pfeffingen.
    / Ruine Pfeffingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blattenpass.
    / Blattenpass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Gut markiert: Blauen-Kammweg.
    / Gut markiert: Blauen-Kammweg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser Blauenpass.
    / Wegweiser Blauenpass.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Abstieg nahe Bergmattenhof.
    / Abstieg nahe Bergmattenhof.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Laufen BL.
    / Laufen BL.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blühende Obstbäume im Laufental.
    / Blühende Obstbäume im Laufental.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Schloss Zwingen.
    / Schloss Zwingen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser Hofstettenspitz
    / Wegweiser Hofstettenspitz
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser Metzerlenchrüz.
    / Wegweiser Metzerlenchrüz.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Laufental.
    / Laufental.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Birs bei Laufen.
    / Birs bei Laufen.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
Map / Von Aesch über die Ruine Pfeffingen nach Laufen
400 600 800 1000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Bahnhof Aesch BL Ruine Pfeffingen Blattenpass Blauenpass Burg Rotberg Metzerlenchrüz
Weather

Eine Ritterburg, ein Pass über den schon die Römer zogen und alte Grenzsteine. Die Wanderung am Blauen ist historisch interessant und wenn in höheren Regionen die Wege noch schneebedeckt sind, blühen im Baselland schon die Obstbäume.

difficult
18 km
5:30 h
686 m
622 m

Der Blauen, oder Blauenberg, ist ein bewaldeter Bergrücken in den Kantonen Solothurn und Baselland. Sein höchster Punkt befindet sich auf 837 m ü. M. Sowohl die Nord- als auch die Südflanke des Blauen sind von zahlreichen Wanderwegen durchzogen. Die Höhenwanderung über den Blauenkamm gehört bezüglich der Länge zu den anspruchsvolleren Routen und sie lässt in ihrem Verlauf auch historisch interessante Punkte nicht aus.

Erster Höhepunkt der Wanderung ist die Ruine Pfeffingen. Seit August 2017 erstrahlt die Burganlage nach einer umfangreichen Sanierung in neuem Glanz. Wege wurden verbreitert, markante Mauern erhöht und neue Infotafeln montiert. Grillplätze und Sitzbänke laden zum gemütlichen Aufenthalt ein; eine Aussichtsplattform eröffnet Einblicke auf Mauerreste und schöne Ausblicke ins Laufental. Unter einer zinnenbewehrten Mauer entlang verläuft der Weg aus der Ruine hinaus und hinauf zum Plattenpass. Er ist der niedrigste Übergang in der Blauenkette und der älteste Zugang von der Region Basel ins Laufental. Selbst die Römer sollen den Pass benutzt haben, gab es doch früher im Talboden keinen sicheren Durchgang. Auch im Mittelalter war der Plattenpass ein wichtiger Übergang, dafür sprechen die vielen Burgen in unmittelbarer Nähe des Blauenbergs. Der Kammweg ist mit Kalkbrocken durchsetzt, am Wegesrand stehen alte Grenzsteine. Der Weg ist breit, dann wieder schmal und ruppig; immer wieder eröffnen sich überraschende Blicke zu den Vogesen und ins Mittelland. Beim Blauenpass, und auch später beim Metzerlenchrüz, kann man die Wanderung bei Bedarf abkürzen. In südlicher Richtung geht es zu den Dörfern Blauen und Zwingen, auf der Nordseite nach Mariastein. 

Beim Metzlerenchrüz stehen ein steinernes Kreuz und ein besonders grosser Grenzstein. Ein steiler Abstieg führt uns durch dichten Wald, dann lichtet sich beim Restaurant Bergmattenhof die Szenerie und wir werden wieder von Frühlingsboten begrüsst. Entlang blühender Obstbäume wandern wir hinunter ins Laufental und ins Städtchen Laufen, das mit einem mittelalterlichen Stadtbild überrascht.

Author’s recommendation

In unmittelbarer Nähe des Blauenbergs befinden sich etliche Burgen. Die Gelegenheit ist also günstig, um den Aufenthalt am Blauen zu verlängern und anderntags noch eine Burgenwanderung zu unternehmen. Auf seiner Südseite liegen die Schlösser von Zwingen und Angenstein, am Nordhang ist die ehemalige Burg Rotberg heute eine Jugendherberge und gleich daneben pilgern Ausflügler zum Wallfahrtskloster Mariastein.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: 2018-12-07

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
837 m
295 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Burg Rotberg

Safety information

Die historisch interessante Wanderung verläuft auf markierten Wegen, teilweise auf der «ViaJura». Hartbelag und Naturwege. Gelbe Wegweiser. Schwierigkeit: T1.

Equipment

Normale Wanderausrüstung.

Tips, hints and links

Baselland Tourismus, Altmarktstrasse 96, 4410 Liestal, Tel. 061 927 65 44, www.baselland-tourismus.ch.

Einkehren, z.B.: Restaurant Bergmattenhof, Tel. 061 761 34 56; Restaurant Bergmatten, Tel. 061 731 10 60, www.bergmatten.ch. Restaurants in Aesch und Laufen.

Start

Aesch, Bahnhof (296 m)
Coordinates:
Geographic
47.467490 N 7.603195 E
UTM
32T 394737 5258062

Destination

Laufen, Bahnhof

Turn-by-turn directions

Aesch (312 m) – Ruine Pfeffingen (490 m) – Bergmatten (519 m) – Blattenpass (577 m) – Blauenpass (820 m) – Hofstettenspitz (820 m) – Metzerlenchrüz (789 m) – Bergmattenhof (635 m) – Schachlete (459 m) – Laufen (355 m).

Varianten: Vom Plattenpass nach Blauen Dorf 1 Stunde. Vom Blauenpass nach Blauen Dorf 45 Minuten, nach Zwingen (Schloss) 1,5 Stunden, nach Bergmatten (Restaurant) 20 Min. Vom Metzlerenchrüz zum Wallfahrtskloster Mariastein 1 Stunde.

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit der S-Bahn über Basel oder Delémont nach Aesch.

Rückreise: Mit der S-Bahn von Laufen nach Aesch bzw. Basel.

Getting there

Mit dem Auto nach Aesch. Nach der Wanderung mit S-Bahn von Laufen zurück nach Aesch (Fahrzeit etwa 15 Minuten).

Parking

Parkplätze in Aesch beim Bahnhof.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

101 Ausflugsideen für Familien, ISBN 978-3-03865-017-1, Rothus Verlag Solothurn, www.rothus-verlag.ch.

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 213T Basel, 223T Delémont.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

Jan GLAS
2018-08-25
Reviews

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
18 km
Duration
5:30 h
Ascent
686 m
Descent
622 m
Public transport friendly Tour route With refreshment stops Nice views Cultural/historical value Suitable for families and children Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.