Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Vom Onsernonetal auf den Salmone

· 1 review · Hiking Trail · Ticino
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Pizzo Salmone.
    / Auf dem Pizzo Salmone.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Typisches Tessiner Steinhaus.
    / Typisches Tessiner Steinhaus.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser am Passo della Garina.
    / Wegweiser am Passo della Garina.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Passo della Garina.
    / Passo della Garina.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick ins Onsernonetal.
    / Blick ins Onsernonetal.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Im Abstieg vom Salmone mit Blick auf Ascona.
    / Im Abstieg vom Salmone mit Blick auf Ascona.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wandern im wilden Onsernonetal.
    Photo: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
500 1000 1500 2000 m km 2 4 6 8 10 12 Loco, Paese Passo della Garina Salmone

Ein wildes Tessiner Tal ist durch ein Unwetter abgeschnitten. Herr Geiser kriegt es mit der Angst, will einer zu erwartenden Katastrophe zu Fuss über einen Pass entfliehen. Mit Max Frischs Buch in der Hand, dem diese Erzählung entstammt, wird die Wanderung gleich doppelt spannend.

moderate
12.5 km
5:30 h
957 m
1344 m

«Mit der phantastischen Wachheit des Einsamen registriert Herr Geiser die kleinen Anzeichen einer denkbaren Katastrophe. Das Tal ist durch Unwetter von der Umwelt abge­schnitten. Gefasst darauf, dass eines Tages der ganze Berg ins Rutschen kommt und das Dorf verschüttet für alle Zeit, liest Herr Gei­ser im Lexikon, in der Bibel, in Geschichts­büchern und schreibt ab, was nicht vergessen werden soll.» Schliesslich bricht Herr Geiser von seinem Haus in Berzona im On­sernonetal auf, mit Sack und Pack, will der Katastrophe zu Fuss über den Garina­-Pass ins Maggiatal entfliehen.

Max Frisch wohnte ab 1964 in Berzona im Onsernonetal. Auf dem Friedhof in Berzona erinnert eine Gedenktafel an den 1991 in Zürich verstorbe­nen Schriftsteller. Herr Geiser ist die Haupt­figur seiner 1979 erschienenen Erzählung «Der Mensch erscheint im Holozän». Max Frischs Schilderung ist beklemmend. Dieses Gefühl lässt sich stei­gern, wenn man das Buch selber einmal während einer garstigen Wetterperiode vor Ort liest. Wer jedoch bei schönstem Sonnenschein den Plattenweg durch den Kastanienwald hinauf zum Garina­-Pass unter die Füsse nimmt, kann sich das gar nicht vorstellen. Der Anstieg ist durchaus ange­nehm auf dem Säumerweg, die Passhöhe selber eine Ruhe ausstrahlende Hochebene mit Spiel­wiesen, einem Brunnen, Ruhebänken, Ferien­-Rustici und Trockenmauern. Wir steigen von der Passhöhe weiter auf, durch die Westflanke des Salmone. Gegen den Nord­westgrat hinauf wird der Pfad zu­nehmend steinig. Doch oben er­warten uns wieder überraschend lauschige Hochwiesen. Und ein Gipfelkreuz. Die Sicht auf das Maggia­-Delta und Ascona ist grandios.

Author’s recommendation

Das Museo Onsernonese befindet sich anfangs Loco in einem alten Onsernoneser Haus. Die Dauerausstellung vermittelt einen Einblick in Geschichte, Natur und Kultur des Tales, www.onsernone.ch

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: June 11, 2019

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
1560 m
296 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Waldreiche Wanderung mit grossem Höhenunterschied auf einen fantastischen Aussichtsberg. Markierte Wege. Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit. Schwierigkeit: T2.

Equipment

Normale Wanderausrüstung, stabile Wanderschuhe.

Tips, hints and links

Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli, Tel. 6600 Locarno, Tel. 0848 091 091, www.ascona-locarno.com 

Start

Loco, Bushaltestelle (682 m)
Coordinates:
Geographic
46.201917, 8.669431
UTM
32T 474496 5116535

Destination

Verscio, Bahnhof

Turn-by-turn directions

In Loco an der Kirche vorbei und dem Wanderweg zum Passo della Garina (1076 m) folgen. Dann nach Osten durch waldige Passagen via Forcola (1314 m) und Pizen (1537 m) hinauf zum Pizzo Salmone (1560m, Kreuz). Zurück zum Wegweiser und von hier nach Süden gelegentlich recht steil via Forcla (1382 m) und Testa (1357 m) auf die Alp Vii (1126 m) hinunter. Von hier weiter in südöstlicher Richtung via Monda (etwa 760 m) nach Verscio (276 m) absteigen.

Alternativ kann man statt in Loco auch in Berzona starten.

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Postauto von Locarno nach Loco oder Berzona im Onsernonetal.

Rückreise: Ab Verscio mit Centovalli-Bahn zurück nach Locarno. 

Getting there

Mit dem Auto nach Loco. Nach der Wanderung von Verscio mit Zug und Bus über Intragna zurück nach Loco (diverse Verbindungen, Fahrzeiten zwischen 30 und 45 Minuten)

Parking

Parkplätze in Loco.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2013: Kulturwandern. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch 

Museo Onsernonese Loco in Zusammenarbeit mit dem Max-Frisch-Archiv Zürich (Hrsg.): Max Frisch Berzona, 4 Bände in Schuber, ISBN 978-3-86791-693-9.

Stef Stauffer: Steile Welt, Leben im Onsernone, Lokwort Verlag.

Author’s map recommendations

LK 1:50 000, 276T Val Verzasca.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

Sam Bauer
June 08, 2019
Reviews

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
12.5 km
Duration
5:30 h
Ascent
957 m
Descent
1344 m
Public transport friendly In and out Loop Multi-stage tour Scenic Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights Insider tip Summit route

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.