Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Durch die Gottéron-Schlucht nach Fribourg

Hiking Trail • Freiburg Area
Responsible for this content:
Wandermagazin SCHWEIZ
  • Auf gehts durch die Gottéron-Schlucht.
    / Auf gehts durch die Gottéron-Schlucht.
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Romantische Gottéron-Schlucht.
    / Romantische Gottéron-Schlucht.
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die Wanderung führt über etliche Brücken.
    / Die Wanderung führt über etliche Brücken.
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Rastplatz in der Gottéron-Schlucht .
    / Rastplatz in der Gottéron-Schlucht .
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Der Weg ist nicht zu verfehlen.
    / Der Weg ist nicht zu verfehlen.
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die Wanderung ist im Herbst besonders schön.
    / Die Wanderung ist im Herbst besonders schön.
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick auf die Altstadt von Fribourg mit der Saane.
    / Blick auf die Altstadt von Fribourg mit der Saane.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • In der Unterstadt von Fribourg.
    / In der Unterstadt von Fribourg.
    Photo: Claudia Hofer, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die Saane durchfliesst die Unterstadt von Fribourg.
    / Die Saane durchfliesst die Unterstadt von Fribourg.
    Photo: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
Map / Durch die Gottéron-Schlucht nach Fribourg
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7
Weather

Nach der abwechslungsreichen Wanderung von Tafers durch die Gottéron-Schlucht betören im mittelalterlichen Fribourg historische, kulturelle und geschmackliche Reize die Sinne.

easy
7.6 km
2:30 h
116 m
143 m

Plötzlich ist es still – ungewöhnlich still. Es fehlt das Rauschen des Gottéron-Bachs, das uns während rund zwei Stunden begleitet hat. Geblieben sind dafür viele Bilder und Eindrücke an das herbstliche Farbenspiel der Blätter. Der Weg durch die Gottéron-Schlucht war abwechslungsreich, führte treppauf-treppab über viele Brücken, entlang moosbedeckter Felswände, über erdige Böden und vorbei an einem kleinen Wasserfall. Etwas Matsch klebt noch an den Wanderschuhen, als wir auf dem «Chemin du Gottéron» ein Stadttor passieren und in die Unterstadt von Fribourg eintauchen.

Die Bezeichnung Unterstadt ist gleichbedeutend mit Altstadt. Diese liegt im Tal der Saane und besteht aus den Quartieren Burg, Au und Neustadt. In der historischen Altstadt sind über 200 gotische Fassaden zu bewundern, daneben zahlreiche Kirchen, Klöster, Brücken und Brunnen. An der Saane liegt auch das Motta-Schwimmbad. Es erinnert mit seiner Mauer, den roten Ziegeln und den nummerierten, blauen Umkleide-Kabinen an vergangene Zeiten. Damals, 1923, war es nämlich die erste öffentliche Badeanstalt in der Schweiz, die weder Fluss- noch Seebad war.

Dominant thront die Kathedrale St. Niklaus über der Unterstadt. Unsere Entdeckungstour führt in den Oberen Stadtteil. Aber nicht zu Fuss, sondern mit dem «Funi». So nennen die Freiburger liebevoll ihre ratternde Standseilbahn aus dem Jahre 1899. Die Bahn ist ein nationales Kulturgut und die einzige Standseilbahn in Europa, welche mit Abwasser angetrieben wird. Heute wie damals verbindet das Funiculaire Unter- mit Oberstadt. Natürlich kann man auch parallel zur Standseilbahn die Treppenstufen empor steigen und sich somit sein Mittagessen verdienen. In den Restaurants gibt es traditionsreiche Spezialitäten wie Kohl, Beinschinken, Meringues mit Greyerzer Doppelrahm oder «Cuchaule», das Freiburger Safranbrot.

Author’s recommendation

Thematische Stadtführungen durch Fribourg, z.B. eine Kulinariktour über den Wochenmarkt, eine Brückenwanderung über die Saane oder eine Kids-Tour zu Tinguely's Brunnen mit dem verrückten Wasserspiel, www.fribourgtourisme.ch.

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: 2017-11-14

Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
680 m
536 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Einfache Wanderung mit einigen Treppenstufen in der Gottéron-Schlucht. Die Wege in der Schlucht können etwas rutschig sein. Schwierigkeit: T1.

Equipment

Normale Wanderausrüstung. Evtl. etwas zum grillieren, in der Schlucht hat es Rastplätze und Feuerstellen.

Tips, hints and links

Fribourg Tourisme et Région, Tel. 026 350 11 11, www.fribourgtourisme.ch.

Start

Tafers, Haltestelle (651 m)
Coordinates:
Geographic
46.814848 N 7.215915 E
UTM
32T 363897 5186134

Destination

Fribourg, Bahnhof

Turn-by-turn directions

Tafers (651 m) – Maggenberg (680 m) – Ameismüli (613 m) – Galterengraben – Fribourg (630 m).

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit dem Zug nach Fribourg, weiter mit Bus 128 Richtung Schwarzsee bis Tafers.

Rückreise: Ab Fribourg Bahnanschluss in alle Richtungen.

Getting there

Mit dem Auto nach Fribourg.

Parking

Parkplätze in Fribourg.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 10/11/2014: Stadtwandern. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch.

Author’s map recommendations

LK 1:50000, 242T Avenches.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Claudia Zulian
2018-07-08
Es ist genau so wie geschildert, d.h. plötzlich wird es still - allerdings nicht nach zwei Stunden, sondern bereits nach 1 Stunde. Mehr braucht man nicht, um von Tafers durch die Gottéron-Schlucht zu wandern. In insgesamt 1,5 h wandert man gemütlich von Tafers durch die Schlucht und die Altstadt bis zum Bahnhof. Eine lohnenswerte und schöne, aber eben wesentlich kürzere Tour als hier angegeben.
Done at
2018-07-08

show more

No current conditions found in the area.
Difficulty
easy
Distance
7.6 km
Duration
2:30 h
Ascent
116 m
Descent
143 m
Public transport friendly Tour route Nice views With refreshment stops Suitable for families and children Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.