Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking Trail

Dreibündenstein Panoramaweg

Hiking Trail · Graubuenden
Responsible for this content
Wandermagazin SCHWEIZ Verified partner  Explorers Choice 
  • Dreibündenstein.
    / Dreibündenstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Brambrüeschbahn.
    / Brambrüeschbahn.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Durch Blumenwiesen zum Dreibündenstein.
    / Durch Blumenwiesen zum Dreibündenstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Naturfreundehaus Brambrüesch
    / Naturfreundehaus Brambrüesch
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick ins Churer Rheintal.
    / Blick ins Churer Rheintal.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Battagliahütte.
    / Battagliahütte.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser auf der Malixer Alp.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Furggabüel.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Furggabüel, Blick Richtung Calanda.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser am Gedenkstein «Bomber Lady Patricia».
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Dreibündenstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Nicht mehr weit bis zum Dreibündenstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Panoramaweg Dreibündenstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Inschrift am Dreibündenstein.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Alpenrosen am Weg.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Chur und Fluss Plessur.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / In der Kathedrale von Chur.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Arcasplatz Chur.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Poststrasse in Chur.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Rätisches Museum.
    Photo: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
1600 1800 2000 2200 2400 m km 2 4 6 8 10 12 Brambrüeschbahn Battagliahütte Naturfreundehaus Brambrüesch Furggabüel Dreibündenstein Dreibündenstein

In Chur geht es direkt aus der Stadt mit der Seilbahn auf das Hochplateau von Brambrüesch. Von dort wandert man aussichtsreich zum Dreibündenstein und weiter nach Feldis mit Seilbahnanschluss.

moderate
12.7 km
4:30 h
637 m
760 m

Was hat es mit den Churer Pechpfannen auf sich? Wo ist das Bärenloch und wo befindet sich das Haus zum Meerhafen? Und was ist eigentlich der «Churer Fuss»? Den Antworten auf diesen und weiteren Fragen sind Familien mit dem Churer Kinderstadtplan auf der Spur. Dieser spezielle Stadtplan führt kurzweilig durch die Altstadt und schliesst auch die drei kantonalen Museen mit ein.

Etwas anstrengender, aber nicht schwierig, ist die Wanderung zum Dreibündenstein. Direkt aus dem Stadtzentrum fährt die Luftseilbahn auf das Hochplateau von Brambrüesch. Bergrestaurants und Grillstellen verlocken zwar zum Bleiben, doch die Wanderung zum Dreibündenstein ist trotz der 600 Höhenmeter familientauglich. Der Dreibündenstein markiert den gemeinsamen Grenzpunkt der ehemaligen drei rätischen Bünde und erinnert an die Freiheitskämpfer Graubündens. Rund um den markanten Stein kann man wunderbar rasten und schauen. Das Panorama reicht von den Bergen über Arosa und Lenzerheide bis hin zum UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona. Schön ist auch der Abstieg ins Dorf Feldis vorbei am Bergsee Leg Palus. Ab Feldis geht es mit der Gondelbahn nach Rhäzüns und mit der Rhätischen Bahn zurück nach Chur. Für diese Wanderung ist ein attraktives Rundreiseticket erhältlich.

 

Author’s recommendation

Auf Brambrüesch sind weitere Wanderungen unterschiedlicher Dauer möglich. Für Familien mit kleineren Kindern eignet sich der Brambriweg: auf dem etwa einstündigen Rundweg über die Malixeralp sind bunte Tafeln aufgestellt, die eine Geschichte erzählen. 

outdooractive.com User
Author
Jochen Ihle 
Updated: 06 11, 2019

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
2172 m
1470 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Naturfreundehaus Brambrüesch

Safety information

Einfache Bergwanderung auf weiss-rot-weiss markierten Bergwegen. Schwierigkeit: T2.

Equipment

Normale Wanderausrüstung.

Tips, hints and links

Chur Tourismus, Tel. +41 (0) 81 252 18 18, www.churtourismus

Bergbahnen Chur-Dreibündenstein, Tel. +41 (0) 81 250 55 90 (Kasse), Tel. +41 (0) 81 250 55 99 (Infotel.), www.bergbahnenchur.ch

Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis, Tel. +41 (0) 81 641 13 88, www.bergbahnen-feldis.ch

Einkehren, z.B.:
Naturfreundehaus Brambrüesch, Tel. +41 (0) 76 330 03 00, www.naturfreunde.ch
Berg Baiz Brambrüesch, Tel. +41 (0) 81 250 42 42, www.bergbaiz.ch
Gasthaus Battagliahütte, Tel. +41 (0) 81 253 90 00, www.battagliahuette.ch
Bergrestaurant Edelweisshütte, Tel. +41 (0) 81 252 56 84, www.edelweisshuette.ch
Panoramahotel Malixerhof, Tel. +41 (0) 81 420 30 00, www.malixerhof.ch
Hotels und Restaurants in Chur und Feldis.

Start

Chur, Brambrüesch (1592 m)
Coordinates:
Geographic
46.828984, 9.516217
UTM
32T 539370 5186289

Destination

Feldis, Bergstation

Turn-by-turn directions

Bergstation Brambrüesch (1595 m) – Malixer Alp (1759 m) – Spundisköpf See (1812 m) – Furggabüel (2174 m) – Dreibündenstein (2152 m) – Leg Palus (2001 m) – Feldis (1470 m) – Luftseilbahn nach Rhäzüns (655 m).

Variante: 
Lohnend ist auch die etwa zweistündige Wanderung von Brambrüesch hinüber nach Pradaschier. Dort kann man sich mit einer Fahrt auf der längsten Rodelbahn der Schweiz belohnen oder nebenan im Seilpark rumhängen.

Note

Wildlife refuge Alp da Veulden: 20.12 - 30.04

Public transport

Public transport friendly

Anreise: Mit dem Zug bis Chur; weiter mit Bus Nr. 1 bis zur Talstation Brambrüeschbahn, www.buschur.ch

Rückreise: Von Feldis mit Luftseilbahn nach Rhäzüns, von dort wahlweise mit dem Churer Stadtbus oder der Rhätischen Bahn nach Chur.

Getting there

Mit dem Auto nach Chur.

Parking

Parkplatz bei der Talstation der Brambrüeschbahn.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 8/2016: Bergbahnwandern. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Rudolf und Siegrun Weiss: Chur – Hinterrhein. ISBN 978-3-7633-4185-6, Bergverlag Rother, www.rother.de

Author’s map recommendations

LK 1:50.000, 247T Sardona, 248T Prättigau.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (1)

Denise Lendi
06 10, 2019
Am 10.6 hat es noch sehr viel Schnee in der Region Pradaschier (zwischen Pradaschier und Dreibündenstein). Wir könnten den Weg nicht finden. Ausserdem gab es auch noch Schneestellen (bis zu Knietiefe) unter dem Skilift. Ich würde es momentan nicht empfehlen ausser ihr gehen ein anderen Weg herunter.

Difficulty
moderate
Distance
12.7 km
Duration
4:30 h
Ascent
637 m
Descent
760 m
Public transport friendly With refreshment stops In and out Scenic Family friendly Cultural/historical value Geological highlights Mountain railway ascent/descent Botanical highlights Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.