Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Winterwandern

Auf der Talroute durch das Lötschental

Winterwandern • Wallis
  • Einsames Wandern zwischen Wiler und Blatten.
    / Einsames Wandern zwischen Wiler und Blatten.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Immer dem gepfadeten Winterwanderweg nach.
    / Immer dem gepfadeten Winterwanderweg nach.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Winterstimmung mit Blick talauswärts.
    / Winterstimmung mit Blick talauswärts.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Zwei Tschäggättä in Wiler.
    / Zwei Tschäggättä in Wiler.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bietschhorn.
    / Bietschhorn.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blatten ist das hinterste Dorf im Lötschental.
    / Blatten ist das hinterste Dorf im Lötschental.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Die Tschäggättä sind wilde Fasnachtsgestalten.
    / Die Tschäggättä sind wilde Fasnachtsgestalten.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
Karte / Auf der Talroute durch das Lötschental
1200 1350 1500 1650 1800 m km 1 2 3 4 5 Parkplatz Ferden Ferden, Dorf Dreifaltigkeitskirche Ferden Parkhaus Ferden Kippel, Post Pfarrkirche St. Martin Parkhaus Kippel Parkplatz Wiler Wiler (Lötschen), Talstation Wiler (Lötschen), Gschteinät Nest- und Bietschhorn Ried (Lötschen) Blatten Post
Wetter

Das Lötschental kann man im Talboden auf seiner ganzen Länge durchwandern. Das ist im Sommer schön, aber ganz besonders auch im Winter, wenn die alten Holzhäuser dicke, weisse Kappen aus Schnee tragen. Der gepfadete Winterwanderweg verläuft meist nahe der Strasse. Eine Postautohaltestelle ist immer in der Nähe, sodass die Wanderung bei Bedarf abgekürzt werden kann.

leicht
5,9 km
3:00 Std
171 m
50 m

Ferden ist das erste Dorf im Lötschental. Kaum steigen wir aus dem Postauto, fällt uns ein prächtiges Gebäude auf: das Platzhaus aus dem 17. Jahrhundert. Mit seiner Grösse und den reichen Verzierungen zeugt es vom damaligen Reichtum der Ferdner, der Dank des regen Handels an der Lötschenpassroute zustande kam. Im Verlauf unserer Wanderung werden wir noch viele weitere geschichtsträchtige Gebäude entdecken; wie etwa im alten Dorfteil von Kippel die St. Martinskirche aus dem 16. Jahrhundert. In Kippel befindet sich auch das Lötschentaler Museum. Es führt die Besucher in die Welt der Traditionen und Bräuche ein. Zu sehen sind u.a. festliche Trachten und die historischen Uniformen der Herrgottsgrenadiere, desweiteren über 60 Holzmasken, welche die Entwicklung des Maskenwesens im Lötschental von 1900 bis heute zeigen.

Die gemütliche Wanderung im Talboden lässt ausreichend Zeit zum Entdecken und Fotografieren. Der gepfadete Winterwanderweg verläuft meist nahe der Strasse. Eine Postautohaltestelle ist also immer in der Nähe, sodass die Wanderung bei Bedarf abgekürzt werden kann. Wer zeitig in Blatten ankommt, kann evtl. noch die Rundwanderung über die Fafleralp anhängen. Dabei kommt man auch an der Kapelle «Mariä Heimsuchung» in Kühmatt vorbei. Ansonsten bummelt man vor Abfahrt des Postautos noch durch das Dorf, bestaunt die typischen Walliser Speicher und die mit Steinplatten gedeckten und von der Sonne geschwärzten Holzhäuser. Eine Besonderheit ist auch der Dorfbackofen aus dem Jahre 1826. Noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts haben Familien hier ihr eigenes Brot gebacken. Dafür wurde der Gemeindebackofen einmal im Monat angeheizt und war dann für mehrere Tage in Betrieb. Mit der Erschliessung des Dorfes durch die Talstrasse kam das Brot dann aus den Bäckereien von Wiler und Kippel. Heute können Gruppen, im Rahmen des Gästeprogramms und auf Voranmeldung, im Dorfbackofen ihr eigenes Brot backen.

Autorentipp

Wilde Fasnachtsgestalten, die sogenannten Tschäggättä, streifen in der Zeit zwischen dem katholischen Feiertag «Maria Lichtmess» und dem Dienstag vor Aschermittwoch durchs Lötschental. Zwei Umzüge sind organisiert: Der traditionelle Tschäggättä-Umzug und der Lötschentaler Fasnachtsumzug. Infos und Daten bei Lötschental Tourismus.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle
Aktualisierung: 07.11.2017

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1540 m
1372 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Nest- und Bietschhorn

Sicherheitshinweise

Einfache Winterwanderung auf markierten Wegen; kann auch in Teilstücken begangen werden. Das Postauto hält in jedem Dorf, somit kann die Wanderung auch individuell verkürzt werden. Schwierigkeit: T1.

Ausrüstung

Normale Winterwanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Lötschental Tourismus, Tel. 027 938 88 88, www.loetschental.ch.

Lötschentaler Museum, Tel. 027 939 18 71, www.loetschentalermuseum.ch.

Start

Ferden, Haltestelle (1372 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.393050 N 7.758344 E
UTM
32T 404539 5138468

Ziel

Blatten, Haltestelle

Wegbeschreibung

Immer den Wegweisern folgen: Ferden (1375 m) – Kippel (1376 m) – Wiler (1419 m) – Ried (1486 m) – Blatten (1540 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Anreise: Mit RegioExpress Lötschberger bis Goppenstein, weiter mit Postauto bis Ferden.

Rückreise: Mit Postauto ab Fafleralp bis Goppenstein, dort Bahnanschluss.

Anfahrt

Mit dem Auto über Goppenstein nach Ferden. Nach der Wanderung mit Postauto zurück nach Ferden.

Parken

Parkplätze in Ferden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Spezialausgabe: Die 50 schönsten Winterwanderungen. ISBN 978-3-03865-010-2. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch.

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 12/2016: Lötschberg. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch.

Claudia Schnieper: Das Wallis für Anfänger. ISBN 978-3-906060-10-1, Rothus-Verlag, Solothurn, www.rothus.ch.

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50000, 264T Jungfrau.

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,9 km
Dauer
3:00 Std
Aufstieg
171 m
Abstieg
50 m
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Streckentour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.