Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Talwanderung im Valle Maggia

· 1 Bewertung · Wanderung · Tessin
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die Kirche Santa Maria delle Grazie am Ortseingang von Maggia zählt zu den ältesten Gotteshäusern im Valle Maggia.
    / Die Kirche Santa Maria delle Grazie am Ortseingang von Maggia zählt zu den ältesten Gotteshäusern im Valle Maggia.
    Foto: Silke Hertel, Outdooractive Redaktion
  • Entlang der Maggia laden zahlreiche idyllische Gumpen zum Baden ein.
    / Entlang der Maggia laden zahlreiche idyllische Gumpen zum Baden ein.
    Foto: Silke Hertel, Outdooractive Redaktion
Karte / Talwanderung im Valle Maggia
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 5,9 km Asphalt 1,2 km Weg 4,9 km Pfad San Bartolomeo Dunzio Streccia S. Anna Tegna

Reizvolle Tessiner Dörfer, mediterraner Flair und herrliche Ausblicke auf das Mündungsdelta der Maggia - eine beschauliche Wanderung von Maggia nach Ponte Brolla.
leicht
12 km
4:00 h
320 hm
350 hm
Im zentralen und längsten Tal des Tessins entdecken wir auf dieser Streckentour von Maggia nach Ponte Brolla reizvolle Dörfer im Talgrund der Maggia, ruhige Rustici-Siedlungen zwischen Kastanienwäldern und stille Tälchen im Hinterland Locarnos. Immer wieder können wir herrliche Aussichten auf den Talgrund sowie auf das große Mündungsdelta der Maggia genießen.

 

 

Autorentipp

Flussaufwärts von Ponte Brolla, wo die Maggia durch eine enge Schlucht mit bizarren Felsformationen strömt, gibt es zahlreiche glasklare Wassergumpen, die nach der Wanderung zu einem Bad einladen. Anschließend kann man im Grotto America in Ponte Brolla einkehren.
outdooractive.com User
Autor
Silke Hertel
Aktualisierung: 23.02.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
637 m
Tiefster Punkt
248 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Feste Schuhe, Regenbekleidung, Getränk und Proviant

Start

Maggia (335 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.245717, 8.707867
UTM
32T 477479 5121390

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung von Maggia talauswärts beginnt an der kleinen, granitgepflasterten Piazza in Maggia. Schöne, restaurierte Rustici prägen das Ortsbild. Außerhalb des Dorfes steht die kleine Kirche Santa Maria delle Grazie, einer der bedeutendsten Sakralbauten des Tales. Von der Piazza wandern wir zunächst auf der Via Cantonale Vecchia in westlicher Richtung zur Hauptstraße. Mittels einer Unterführung kommt man auf die andere Straßenseite und wandert dort ein kurzes Stück auf dem Fahrweg, der parallel zur Hauptstraße verläuft, talauswärts. Wenig später biegt der geteerte Weg nach Süden ab und führt uns in einem Bogen zur Maggia. Auf einer etwas wackeligen Hängebrücke überqueren wir den Fluss. Hinter der Brücke biegt man rechts in die Straße ein und folgt dieser zu einem markierten Weg der links nach Moghegno abzweigt. Kurze Zeit später durchwandern wir das alte Tessinerdorf Moghegno (317 m). Am Ortsausgang hält man sich rechts und schlägt den markierten Wanderweg nach Aurigeno ein, der entlang der rechten Talseite verläuft. Durch Kastanienwald, vorbei an Weinstöcken und auf einer Brücke den Ri di Dentro überschreitend erreichen wir Aurigeno (341 m). Man durchquert die Ortschaft, hält sich an die Wegweiser Richtung Tegna und passiert auf einem Asphaltsträßchen die Pfarrkirche San Bartolomeo (1). Die kleine Straße führt uns durch die Weiler Terra di Fuori und Ronchi. Hinter einer Brücke teilt sich der Weg. Nach einem kurzen Stück auf dem rechten, bergauf führenden Sträßchen biegen wir in den markierten Wanderweg Richtung Tegna/ Ponte Brolla ein. Der Waldpfad windet sich leicht ansteigend am Hang entlang zu einer Kapelle. An der nächsten Abzweigung hält man sich rechts und steigt in mehreren Kehren durch den Kastanienwald steil hinauf zur 596 m hohen Forcola di Dunzio. Von dem Aussichtspunkt kann man sehr schön die Talsohle des Maggiatales überblicken, bevor es, dem Wegweiser Richtung Tegna folgend, auf einer Asphaltstraße wieder in den Wald geht. An der nächsten Kehre können wir, oberhalb eines Felsriegels, noch einmal herrlich ins Tal schauen. Absteigend erreichen wir den auf einer sonnigen Terrasse in 517 m Höhe gelegenen Weiler Dunzio (2), einen Ortsteil von Aurigeno. Bei den letzten Häusern wandert man auf einem gut markierten Weg in südwestlicher Richtung zur Weggabelung in Djula. Dort wandern wir in Richtung Tegna, überqueren den Bach des Val Nocca und steigen durch den Wald zum 663 m hohen, passartigen Übergang nach Streccia (3) auf. An der Weggabelung bei den Häusern ignoriert man die Abzweigungen nach links und rechts und nimmt den Pfad geradeaus nach Verscio. Durch das stille, abgeschieden Tälchen des Ri da Riei wandern wir am Ufer des Baches entlang, bis sich der Weg vor einer schönen, steinernen Bogenbrücke teilt. Man wendet sich nach links, überschreitet den Bach und wandert entlang sonniger, felsdurchsetzter Südhänge, sanft absteigend zur herrlich auf 486 m Höhe gelegenen, aus dem 17. Jh. stammenden Oratoria S. Anna (TopTipp/ 4) hinab. Hier erwartet uns ein wunderbarer Blick auf das ausgedehnte Mündungsdelta der Maggia, auf den Zusammenfluss der beiden Gebirgsflüsse Melezza und Maggia und zu den Bergketten des Monte Tamaro und des Monte Lema. Wir lassen die Kirche hinter uns und queren den Südhang nach Osten. Den ersten rechten Abzweig nach Verscio ignoriert man und steigt dagegen bei der zweiten Weggabelung steil hinab nach Tegna (5). Wir treffen bald auf einen Fahrweg, der uns zur Hauptstraße bringt. Man biegt in diese nach links ein und folgt ihr, erst die Gleise der Centovallibahn überschreitend, dann die Maggiabrücke zur Bushaltestelle an der Bahnstation in Ponte Brolla. Mit dem Bus kehren wir nach Maggia zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus von Locarno nach Maggia im Maggiatal

Anfahrt

A2 Ausfahrt Bellinzona Süd, auf der A13 durch Locarno Richtung Valle Maggia nach Ponte Brolla; taleinwärts nach Maggia

Parken

In Maggia
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
vanessa Torrico
13.08.2015 · Community
Hilfreich
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
320 hm
Abstieg
350 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.