Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Lötschberg-Südrampe Ost

Wanderung · Wallis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Durch die Weinberge bei Lalden.
    / Durch die Weinberge bei Lalden.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ausserberg.
    / Ausserberg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Suone bei Ausserberg.
    / Suone bei Ausserberg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ausserberg.
    / Ausserberg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Lötschberg-Südrampe bei Ausserberg.
    / Lötschberg-Südrampe bei Ausserberg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick nach Visp und Richtung Matter-/Saastal.
    / Blick nach Visp und Richtung Matter-/Saastal.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / An Wasserkanälen, sogenannten Suonen, entlang.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick von der Lötschberg-Südrampe nach Visp.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf der Lötschberg-Südrampe.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Safran.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Auf der Südrampe mit Blick ins Rhonetal.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bahnhof Brig.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Stockalperpalast Brig.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / In den Gassen von Brig.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Stockalperpalast Brig.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Ausserberg Eggen / Eggerberg

«Was ihr seid, das waren wir; was wir sind, das werdet ihr.» Der Spruch steht auf einem mächtigen Balken im Beinhaus von Naters. Den Weg zu den toten Schädeln findet man auf der Lötschberg-Südrampe Ost, einer Wanderung von Ausserbeg über Naters nach Brig.

schwer
17,5 km
5:30 h
299 hm
556 hm

Zur Feier 100 Jahre Lötschbergbahn hat die BLS 2013 den berühmten Höhenweg Lötschberg-Südrampe,  der seit 1960 als erster Bahnwanderweg der Schweiz von Hohtenn nach Ausserberg führt, um den Abschnitt von Ausserberg nach Naters erweitert. Die nun insgesamt 26 Kilometer messende Wegstrecke ist ein Bijou schweizerischer Wanderwegkunst. Die mediterran anmutende Flora, die Suonen entlang des Weges, die typische Walliser Holzarchitektur, die Ausblicke auf eine imposante Viertausenderkulisse sowie Meisterwerke der Bahnbaukunst des 20. Jahrhunderts führen den Wanderer von Staunen zu Staunen. Das ist alles sehr lebendig. Das Ziel aber ist: ein Totenhaus!

Das eindrückliche Beinhaus steht südlich der Kirche von Naters. Diese und den dazugehörenden Friedhof erblickt man von der schwindelerregenden Fussgängerbrücke oberhalb des Dorfes und erreicht es schliesslich nach dem Abstieg über den Kapellenweg. Erbaut wurde das Beinhaus 1514 vom Baumeister Ulrich Ruffiner, der auch für die gotische Kirchturmspitze, die Burgkirche von Raron und das Gotteshaus von Ernen verantwortlich zeichnet. Gut 31000 Schädel und Gebeine wurden hier noch bis 1970 zur letzten Ruhe gebettet und warten auf die Auferstehung.

Bevor man zu den Schädeln von Naters gelangt, gibt es aber allerhand Lebendiges. Beispielweise plätschernde Suonen, an denen die Wanderung entlang führt, was auch sehr besinnlich sein kann. Der Weg auf der Lötschberg-Südrampe tangiert dabei nacheinander die wasserführenden Undra Suone (zwischen Ausserberg und der Baltschiederbrücke), die nach Lalden führende Laldnerisuone (nach Eggerberg) und die Drieschtnerisuone (oberhalb Brig). Letztere speist zusammen mit einem riesigen Bewässerungssystem die früher abgeholzten und durch die Bahn wieder aufgeforsteten Wälder oberhalb des Bahntrassees, um die Geleise vor Erosion und Lawinen zu bewahren. Weil die Berieselung aus den Rohren jeweils während 24 Stunden ununterbrochen erfolgen muss, kann es vorkommen, dass auch die Wanderer berieselt werden...

Autorentipp

Von der Route kann in Eggerberg, Lalden, Birgisch oder auch von unterwegs ins Tal abgestiegen werden. Oder man verlängert die Route um ein oder mehrere Teilstücke von Hohtenn her.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 19.10.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1048 m
672 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Aussichtsreiche Wanderung auf markierten Wegen  mit vielen Picknickplätzen und Ruhebänken. Der Weg ist auch Teilstück der Schweiz-Mobil-Route «Walliser Sonnenweg» (Routen-Nr. 61). Einige Wegstücke vor allem in den Dörfern führen über Hartbelag. Schwierigkeit: T2.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Verkehrsverein Sonnige Halden, Tel. 027 946 63 14, www.sonnige-halden.ch.

Brig Simplon Tourismus, Tel. 027 921 60 30, www.brig-simplon.ch.

 

 

Start

Ausserberg (925 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.312320, 7.841525
UTM
32T 410802 5129401

Ziel

Naters

Wegbeschreibung

Ausserberg (985 m) – Baltschiederbach (864 m) – Eggerberg Bahnhof (852 m) – Lalden Bahnhof (801 m) – Mundbach (840 m) – Naters (688 m) – Brig Bahnhof (678 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise: Mit dem Zug nach Ausserberg .

Rückreise: Mit dem Zug ab Brig.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Ausserberg oder Brig. Zug- und Busverbindung (Lötschberger) zwischen Brig und Ausserberg (Fahrzeit wenige Minuten).

Parken

Parkplätze in Brig und Ausserberg.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 12/2016: Lötschberg. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 10/11/2014: Stadtwandern. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Claudia Schnieper: Das Wallis für Anfänger. ISBN 978-3-906060-10-1, Rothus-Verlag, Solothurn, www.rothus.ch.

 

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000, 274T Visp.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Teile deine Erfahrungen und hilf damit anderen


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,5 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
299 hm
Abstieg
556 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch familienfreundlich botanische Highlights geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.