Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenweg

Reb- und Kulturlehrpfad Remigen

Themenweg · Schweizer Mittelland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Aargau Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    / Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    Foto: Aargau Tourismus
  • Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    / Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    Foto: Aargau Tourismus
  • Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    / Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    Foto: Aargau Tourismus
  • Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    / Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
    Foto: Aargau Tourismus
Karte / Reb- und Kulturlehrpfad Remigen
150 300 450 600 750 m km 0.5 1 1.5 2 2.5

leicht
2,5 km
0:45 h
37 hm
37 hm

In den Reblagen oberhalb des Dorfes auf einer Länge von einem Kilometer werden Sie informiert über die Reb- und Weinkultur in Remigen.

Remigen liegt im Gebiet des Tafeljura, der Geissberg, Bützberg und Alpberg umgeben das Dorf. Die Südhänge sind ideale Reblagen und sonnige Wohnquartiere. Fjordähnlich greifen der Baumgarten und Schmittenbach in die Hügellandschaft hinein. Nordöstlich bereitet sich die Talebene aus. Vier Kilometer entfernt fliessen im schweizerischen Wasserschloss die Aare, Reuss und Limmat zusammen. Schon die Römer legten den Weg von Augusta Raurica nach Vindonissa in diese Gegend.

Die Gemeinde wurde 1064 erstmals erwähnt. Es gehörte zum Hof Rein und damit zum Kloster Murbach im Elsass. 1291, kurz vor seinem Tod, kaufte König Rudolf I. von Habsburg den Besitz. Bern eroberte 1460 mit den Ämtern Schenkenberg-Bözberg auch Remigen. Die Herrschaft wechselte mehrmals, bis 1803 der neuen Kanton Aargau das Regiment ergriff.

Remigens Kulturerbe sind der Weinbau sowie das 1347 dem heiligen Petrus geweihte Kirchlein, in dem bis heute eine aus Eisen gefertigte 450-jährige Turmuhr mit nur einem funktionierendem Zeiger besteht sowie das Zehntenhaus mit Treppengiebel. Das einstige Bauerndorf hat sich zu einer beliebten Wohngemeinde gewandelt. Der 787 Hektaren grosse Gemeindebann verteilt sich auf 441 Hektaren Wald, 58 Hektaren Bauzonen, 263 Hektaren Landwirtschafts- und 25 Hektaren Rebland. Der Weinbau spielt hier seit Jahrhunderten - ja sogar seit der Römerzeit - eine wichtige Rolle. Das entdeckten schon die Römer vor 2000 Jahren. Mit dem Bau des Legionslagers Vindonissa Windisch (14 n.Chr.) brachten sie die Weinkultur in unsere Gegend. Diese Pioniere werden mit einem speziellen antiken Weingarten im Rebberg in Remigen geehrt.

Entdecken Sie die Geschichte des Weins in Remigen

- Rebbergführung mit dem Reb- und Kulturweg
- Römische Weinkultur im Römerrebberg
- Kellerrundgang
- Weinprobe mit Film

Siehe auch
Weinbau Hartmann AG
Bruno u. Ruth Hartmann
Rinikerstrasse 8
5236 Remigen
Tel.: 056 284 27 43
Mail: info@weinbau-hartmann.ch
Web: www.weinbau-hartmann.ch

outdooractive.com User
Autor
Aargau Tourismus
Aktualisierung: 21.06.2018

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
426 m
Tiefster Punkt
389 m

Start

Remigen, Weinbau Hartmann (388 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.514012, 8.188913
UTM
32T 438930 5262605

Wegbeschreibung

Remigen Rinikerstrasse 8 - Remigen Hornweg 285 - Remigen Rinikerstrasse 8

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
2,5 km
Dauer
0:45 h
Aufstieg
37 hm
Abstieg
37 hm
Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.