Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenweg

Raiffeisen Skywalk und Themenweg «der pfad»

Themenweg · Zentralschweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    / Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser «der pfad».
    / Wegweiser «der pfad».
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Steintor.
    / Steintor.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser beim Herrenboden.
    / Wegweiser beim Herrenboden.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    / Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser Mostelberg.
    / Wegweiser Mostelberg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    / Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser «der pfad».
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick auf Zentralschweizer Berge.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hochstand am Themenweg «der pfad»
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hochstand am Themenweg «der pfad»
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Infotafel am Themenweg «der pfad»
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Hängebrücke Raiffeisen Skywalk.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Drehgondelbahn Stuckli Rondo.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser Sattel Talstation.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Schwyz.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
900 1050 1200 1350 1500 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 «der pfad» Hängebrücke Raiffeisen Skywalk

Der «Skywalk» im Ausflugsgebiet Sattel-Hochstuckli ist mit einer Länge von 374 Metern eine der längsten Fussgängerhängebrücken. Den Gang über die Hängebrücke kann man wunderbar mit dem Themen-Rundweg «der pfad» verbinden, der verborgene Energien und Naturkräfte zum Thema macht.

leicht
3,1 km
1:15 h
170 hm
170 hm

«Betreten Sie das Tor und bleiben Sie kurz stehen – Sie werden je nach Lufttemperatur das Gefühl von Wärme oder Frische empfinden». Nur wenige Minuten sind wir gewandert und befinden uns schon bei Posten fünf des radiästhetischen Pfades. Wir stehen staunend vor dem Steintor und erfahren, dass ein Durchschlupf durch einen Stein schon seit Urzeiten ein Akt der Reinigung ist. «Waren es ursprünglich natürliche Lücken im Stein, so wurden diese bei neolithischen Tempelbauten zu gezielt konstruierten Passagen. Diese entwickelten sich weiter zu Portalen in Kirchen und Kathedralen, bei denen der ursprüngliche Zweck der Reinigung nicht mehr so offensichtlich ist, die Absicht aber dennoch spürbar bleibt. Ähnliches kann auch beim Durchgang einer Schlucht oder beim Betreten einer Höhle beobachtet werden», lesen wir auf der Informationstafel.

27 solcher Stationen gibt es auf dem radiästhetischen Pfad, einem Rundweg, der sich schlicht «der pfad» nennt. Bei Posten sechs versuchen wir den Verlauf einer Wasserader zu spüren und bei Posten sieben erfahren wir, was ein Radiästhet überhaupt macht: nämlich mit Hilfe eines Pendels oder einer Rute die Bewegungen unterirdischer Wasserläufe fühlen.

Posten elf ist ein Ort der Stille unter Tannen, dann steigt der Weg an und führt hinauf zum Aussichtspunkt bei der Energie-Doppelpyramide. Herrlich sind die Blicke zum Ägerisee, in die Mythenregion und hinab zur Hängeseilbrücke. Der Pfad taucht in den Wald ein, wir lesen Texte über geomantische Zonen und kommen zur Feuerstelle beim Yin-Yang-Symbol. Dieses wurde aus Steinen gelegt und ist begehbar. Gleichgewicht und Harmonie, das benötigen wir auch auf der Hängeseilbrücke. 58 Meter Tiefblick ins Lauitobel und eine Länge von 374 Metern: Der « Raiffeisen Skywalk», am 10. Juli 2010 eröffnet, ist eine der längsten Fussgängerhängebrücke in Europa. Die Gitterroste sind stabil und die Brücke schwankt ein wenig. Der Nervenkitzel hält sich aber in Grenzen, auch mit kleineren Kindern kann man problemlos die Brücke überqueren.

Autorentipp

Familien mit Kindern finden auf dem Mostelberg eine vielfältige «Spielwiese» vor, mit u.a. Tubingbahn, Hüpfburg und Sommerrodelbahn.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 08.10.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1314 m
Tiefster Punkt
1148 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einfache, markierte Rundwanderung auf dem radiästhetischen Pfad. Eignet sich aufgrund der kurzen Distanz auch als Vor- oder Nachmittagstour. Zwischendurch steilere Passagen, nicht für Kinderwagen geeignet. Gelbe Wegweiser und zusätzliche Wegweiser „der pfad“. Für Familien mit Kindern aller Altersstufen geeignet. Schwierigkeit: T2.

Die Hängebrücke ist sommer- und wintertauglich und bestens abgesichert. Sie kann auch mit Kinderwagen und Rollstühlen benutzt werden. Die Brücke ist während den Betriebszeiten der Bergbahn Sattel-Hochstuckli geöffnet. Ausserhalb dieser Öffnungszeiten versperren Tore den Zutritt.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

Sattel-Hochstuckli AG, 6417 Sattel, Tel. 041 836 80 80, http://www.sattel-hochstuckli.ch

Einkehren, z.B.: Berggasthaus Mostelberg, Tel. 041 835 11 78, www.mostelberg.ch; Berggasthaus Herrenboden, Tel. 041 835 12 88, www.herrenboden.ch; Berggasthaus Engelstock, Tel. 041 835 17 25, http://www.restaurant-engelstock.ch.

Start

Mostelberg Bergstation Stuckli Rondo (1180 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.067479, 8.650148
UTM
32T 473435 5212722

Ziel

Mostelberg Bergstation Stuckli Rondo

Wegbeschreibung

Mit der Drehgondel «Stuckli Rondo» von Sattel auf den Mostelberg (1182 m). Hier immer den Wegweisern „der pfad“ folgen. Die 27 Posten führen zunächst zum Herrenboden (1181 m), dann hoch zum Aussichtspunkt bei der Energie-Doppelpyramide, weiter durch den Mäderenwald und wieder abwärts zum Einstieg zur Hängebrücke. Nun entweder den Rundweg vollenden oder über die Hängebrücke und weiter zur Bergstation der Drehgondelbahn.

Varianten: Man kann auch nur Teilstücke des Themenweges erwandern oder den etwas kürzeren «BrückenRUNDweg begehen (2 km, etwa 40 Minuten). Ebenfalls mit der Hängeseilbrücke verbinden lässt sich der «RUNDweg Engelstock» mit thematischen Stationen; der Rundweg beginnt und endet bei der Bergstation Mostelberg (Wanderzeit etwa 2 Stunden).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Südostbahn (SOB) von Rapperswil, Pfäffikon, Wädenswil, Einsiedeln, Luzern, Arth-Goldau. Bahnstation "Sattel-Aegeri" (10 Fussminuten bis zur Talstation der Gondelbahn).

Voralpen-Express: Schnellzugsverbindung St.Gallen-Luzern (Halt in Biberbrugg und Arth-Goldau). Anschlussbusse ab Biberbrugg (Richtung Rothenthurm-Sattel-Schwyz).

Auto AG Schwyz (AAGS) von Schwyz (Haltestelle Sattel SHAG, Gondelbahn).

Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) von Zug (Buslinie 1) bis Oberägeri, umsteigen auf Buslinie 9bis Endstation fahren (Haltestelle Sattel SHAG, Gondelbahn).

Anfahrt

Ab Zürich via Autobahn Zürich-Chur, Ausfahrt Schindellegi, Richtung Schwyz.

Ab Zug via Aegerital (ca. 20 min)

Ab Luzern via Autobahn Zug-Schwyz, Ausfahrt Schwyz, Richtung Pfäffikon-Sattel.

Parken

Parkplätze bei der Drehgondelbahn.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Jochen Ihle: Höhenfieber – Klettersteige, Hängebrücken, Seilparks. ISBN 978-3-9523778-1-9, Coop-Presse/Rothus Verlag, www.rothus.ch.

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000, 236T Lachen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,1 km
Dauer
1:15 h
Aufstieg
170 hm
Abstieg
170 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.