Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Schneeschuhtour

Von Indemini auf Monte Paglione und Covreto

Schneeschuhtour • Tessin
  • Auf dem Covreto.
    / Auf dem Covreto.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Kammüberschreitung vom Paglione zum Covreto.
    / Kammüberschreitung vom Paglione zum Covreto.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser auf dem Monte Paglione.
    / Wegweiser auf dem Monte Paglione.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick vom Covreto auf den Lago Maggiore.
    / Blick vom Covreto auf den Lago Maggiore.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Im Übergang vom Monte Paglione zum Covreto.
    / Im Übergang vom Monte Paglione zum Covreto.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Der Abstieg führt durch die Siedlung Cangili.
    / Der Abstieg führt durch die Siedlung Cangili.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
Karte / Von Indemini auf Monte Paglione und Covreto
1000 1200 1400 1600 1800 m km 2 4 6 8 10 Indemini, Paese Monte Paglione Covreto
Wetter

Auf dieser wunderbaren Überschreitung des parallel zum Lago Maggiore verlaufenden Grenzkammes ist man im Winter meistens alleine unterwegs.

mittel
10,1 km
5:00 Std
729 m
729 m

Das Bergdorf Indemini ist schon im Sommer eines der entlegensten Tessiner Dörfer und von der Magadino-Seite nur über eine kurvenreiche Strasse erreichbar. Der Eindruck steigert sich noch im Winter, wenn sich eine weisse Decke über die wilde Berglandschaft um den Monte Tamaro gelegt hat. Und hat man dann das Dorf mit seinen rauchenden Schornsteinen verlassen und steigt durch den eisigen Bergwald dem Sant’Anna-Pass zu, stellen sich unweigerlich Einsamkeitsgefühle ein.

Schliesslich erreicht man den weissen Rücken des Paglione – und atmet befreit durch. Hier, auf der unscheinbaren Erhebung in der südwestlichen Fortsetzung des Monte Gambarogno und auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz, öffnet sich der Blick. Mehr als 1300 Höhenmeter fällt die bewaldete Flanke zum Lago Maggiore ab. Zuerst dominiert Weiss, dann Grün, dann Blau. Und mittendrin zieht das grosse Kreuz auf dem Covreto, dem mit 1594 Metern höchsten Punkt der Tour, das Auge an.

Doch heute bin ich nicht ganz allein: Ein anderer Schneeschuhläufer hat den Gipfel schon von der italienischen Seite her erreicht und schreibt sich gerade ins Gipfelbuch ein. Wir wechseln ein paar Worte, dann zieht er seine Spur nach Westen, dem See entgegen. Ich hingegen halte genau nach Süden, dem Weiler Monterecchio zu, der ebenfalls auf der italienischen Seite liegt, um zurück nach Indemini zu wandern.

Autorentipp

Auch im Winter lohnt ein Spaziergang durch das Naturschutzgebiet Bolle di Magadino an der Mündung des Ticino in den Lago Maggiore, www.bolledimagadino.com.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle
Aktualisierung: 24.01.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1595 m
926 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Aussichtsreiche Grenztour hoch über dem Lago Maggiore. Schwierigkeit: WT2.

Ausrüstung

Schneeschuhe, Stöcke, LVS mit Lawinenschaufel und –sondierstange.

Weitere Infos und Links

www.ticino.ch.

www.gambarognoturismo.ch.

www.indemini.ch.

Start

Indemini, Haltestelle (948 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.094499 N 8.826246 E
UTM
32T 486568 5104561

Ziel

Indemini, Haltestelle

Wegbeschreibung

Von Indemini (979 m) auf dem Wanderweg durch den Wald in nördlicher, dann westlicher Richtung hinauf zum Oratorio di nach Sant’Anna (1342 m). Etwas steiler durch Buchenwald südwestwärts hinauf zum wenig ausgeprägten Gipfel des Monte Paglione (1554 m, Grenzstein 10). Hinunter in den Sattel (1533, Wegweiser) und über den Ostgrat hinauf auf dem Covreto (1584 m, Kreuz mit Gamelle und Gipfelbuch). Hinab zum Sasso Corbaro (1548 m, Grenzstein 7) und über den Grat oder dem steilen Westhang entlang (Vorsicht bei eisigen oder lawinösen Bedingungen), dann hinunter zur Siedlung Monterecchio (1347 m). Auf dem Alpsträsschen – die ersten Kurven kann man abkürzen – zuerst südlich, dann nach Nordosten zur Siedlung Cangili (1133 m) und weiter dem Strässchen entlang nach Biegno (970 m) auf die Fahrstrasse. In etwa 3/4 Stunde über diese zurück nach Indemini.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug ab Locarno via Cadenazzo nach Magadino und Postauto nach Indemini.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Indemini.

Parken

Parkplätze in Indemini.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2015: Die schönsten Schneeschuhtouren. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch.

Wandermagazin SCHWEIZ, Spezialausgabe: Die 50 schönsten Winterwanderungen. ISBN 978-3-03865-010-2. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch.

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50000, 286 Malcantone.

Ähnliche Touren in der Umgebung

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,1 km
Dauer
5:00 Std
Aufstieg
729 m
Abstieg
729 m
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.