Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Via Sett (5-6 Tage)

Fernwanderweg · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Septimerpass.
    / Auf dem Septimerpass.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bahnhof Thusis.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Thusis.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Alp Flix.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Berghaus Piz Platta.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Steinbrücke auf der Südseite des Septimer.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Septimerpass.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Landschaft am Septimerpass.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Landschaft zwischen Septimer- und Lunghinpass.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Bergeller Dolomiten.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Soglio im Bergell.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Alp Maroz Dent.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Topaussicht oberhalb Soglio.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick auf Soglio.
    Foto: Toni Kaiser, Wandermagazin SCHWEIZ
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 80 60 40 20 km Septimerpass Berghaus Piz Platta Thusis Bahnhof Thusis

Die Via Sett ist eine kulturelle Weitwanderroute. Sie führt von Thusis in Graubünden über den Septimerpass bis nach Chiavenna in Italien. Die Wanderzeit beträgt 5-6 Tage.

schwer
96 km
31:00 h
3620 hm
4020 hm

Die Überschreitung des Septimerpasses ist sicherlich einer der Höhepunkte auf der Via Sett. Das Wandererlebnis lässt hier keine Wünsche offen. Das trifft auch zu für Wanderungen von der Septimer-Passhöhe über die Forcellina nach Juf sowie über den Pass Lunghin nach Maloja. Über die Forcellina und den Septimer trieben die Walser aus dem inneralpinen Hochtal Avers ihr Vieh auf die Märkte nach Chiavenna.

Vom Septimerpass folgt man dann der klassischen Route auf direktem Weg südwärts ins Bergell. Mit Blick auf die Granitberge, von der Cimadi Rosso bis zum Pizzo Cengalo, geht es über die Septimer-Hochebene. Eine Steinbogenbrücke führt alsbald auf die orographisch rechte Seite, wo man entlang der Aua da Sett weiter abwärts wandert.

Ab dem schönen Dorf Casaccia verläuft die Via Sett mehrheitlich auf dem historischen Talweg. In der intakten Maiensäss-Siedlung Löbbia lohnt es sich, dem Weg zwischen den Stall- und Wohnbauten zu folgen. Entlang der Maira wandert man dann zum kleinen Badesee und schliesslich über die Steinbogenbrücke ins Dorfzentrum von Vicosoprano.

Autorentipp

Für den Weitwanderweg Via Sett werden auch etliche Pauschalangebote, auch mit Gepächtransport, von diversen Wanderreiseveranstaltern angeboten.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 18.02.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2311 m
Tiefster Punkt
326 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Berghaus Piz Platta

Sicherheitshinweise

Kultureller Weitwanderweg auf markierten Bergwegen. Zusätzliche Markierung Routen-Nr. 64 «Via Sett». Auf einzelnen Teilabschnitten sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Grenzübertritt Schweiz–Italien (Pass mitnehmen), Schwierigkeit: T2.

Ausrüstung

Kleidung für etwa 6 Tage, stabile Wanderschuhe.

Weitere Infos und Links

Bregaglia Engadin Turismo, 7605 Stampa, Tel. Stampa +41 (0) 81 822 15 55, Tel. Maloja +41 (0) 81 824 31 88, Tel. Soglio +41 (0) 81 822 17 49, www.bregaglia.ch

Tourismus Savognin, Bivio Albula AG, 7460 Savognin, Tel. +41 (0)81 659 16 16, www.savognin.graubuenden.ch

Verein Parc Ela, 7450 Tiefencastel, Tel. +41 (0) 81 508 01 12, www.parc-ela.ch

 

Start

Thusis (697 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.698091, 9.440387
UTM
32T 533668 5171709

Ziel

Chiavenna

Wegbeschreibung

Etappe 1: Thusis – Alter Schin – Muldain – Alvaschein – Tiefencastel, etwa 6 h.

Etappe 2: Tiefencastel – Mon – Salouf – Riom – Savognin, etwa 5 h.

Etappe 3: Savognin – Alp digl Plaz – Alp Flix – Alp Natons – Bivio, etwa 7 h.

Etappe 4: Bivio – Septimer – Casaccia – Vicosoprano, etwa 7 h.

Etappe 5: Vicosoprano – Borgonovo – Stampa – Coltura – Promontogno, etwa 2,5 h.

Etappe 6: Promontogno – Chiavenna, etwa 4,5 h.

Hinweis

Wildruhezone Battagliang, Rigigns: 01.12 - 30.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise; Mit dem Zug bis Thusis.

Rückreise: Mit dem Zug ab Chiavenna.

Anfahrt

Die Tour eignet sich eher nicht für die Anreise mit dem Auto.

Mit dem Auto nach Thusis. Nach der Wanderung von Chiavenna mit Bus und Zug über St. Moritz zurück nach Thusis (diverse Verbindungen, Fahrzeit etwa 3,5 Stunden)

Parken

Parkplätze in Thusis.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2019: Trekking-Lust. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 7/2016: Die schönsten Mehrtagestouren. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1: 25.000, 1215 Thusis, 1216 Filisur, 1236 Savognin, 1256 Bivio, 1276 Val Bregaglia, 1296 Sciora.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
96 km
Dauer
31:00h
Aufstieg
3620 hm
Abstieg
4020 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.